Styling für feine Haare: Blown up!

Feine Haare lassen sich nie cool stylen? Stimmt nicht! Wer sich auf die tougheren Föhn-Looks einlässt, gibt der Zuckerwatte ordentlich Saures und erlebt wahrlich prickelnde Momente

Out-Of-Bed-Look

Out-of-Bed-Looks funktionieren auch bei dünnen Mähnen – wenn beim Styling die Reihenfolge eingehalten wird. Zuerst ordentlich Volumen-Mousse einarbeiten und Haare bis zu 90 Prozent kreuz und quer antrocknen. Kompletten Schopf in breite Strähnen abteilen und jeweils auf große Glättwickler bringen. Unbedingt darauf achten, dass die Enden sauber eingedreht sind, sonst gibt es Kanten! Wickler trocken pusten und sehr gut auskühlen lassen. Zuletzt Ansatz leicht antoupieren und Enden mit etwas Frisiercreme glatt ziehen. Spitzentop: Kaviar Gauche

Undone-Zopf

Undone-Ponytails sind gerade ultra-hot

Schön locker bleiben! Dieser Zopf soll bewusst so aussehen, als hätten Sie eine Nacht darauf geschlafen! Dafür etwas Meersalz- Spray in die Spitzen geben und kneten. Bei geradem Spaghettihaar zusätzlich einzelne Strähnen mit einem Lockeneisen nacharbeiten. Pony hinters Ohr führen. Unteren Nackenbereich antoupieren, das gibt dieses tolle, tief sitzende Volumen. Haare im Nacken so zusammenbinden, dass die Seiten fast auf den Schultern aufliegen. Gummiband leicht hochschoppen und alles mit etwas Spray fixieren. Kleid: Louis Vuitton

Seventies Comeback - Stellen Sie den Föhn ruhig auf höchste Stufe

Für die schicke Retro-Außenwelle die Ansätze mit Volumenspray einsprühen. Scheitel ziehen. Deckhaar links und rechts in zwei bis drei Partien abteilen und auf große Heißwickler drehen. Dafür Strähnen anheben, Wickler auf der unteren Seite ansetzen und aufwickeln. Resthaar mit kleinerer Rundbürste ausföhnen. Wickler rausnehmen. Damit das Ansatzvolumen erhalten bleibt, Locken erst ab der Mitte zu den Spitzen vorsichtig auskämmen und Haare kopfüber mit Haarspray fixieren. Dabei unbedingt auf einen Feuchtigkeitsschutz achten! Er verhindert, dass das Volumen durch Nässe oder Cremereste an den Fingern wieder zusammenfällt. Zuletzt Ansatz mit gespreizten Fingern nochmals aufschütteln. Kleid mit Body: Kaviar Gauche

Retro-Außenwelle

Locken mit zweierlei Struktur? Ja, gerne, aber bitte ohne Frizz!

Dafür Deckhaare schon beim Föhnen liften, die Bürste also während des Föhnens senkrecht nach oben ziehen. Strähnen wegstecken. Das darunter liegende Resthaar in kleine Partien abteilen, jeweils auf kleines Lockeneisen drehen und gut auskühlen lassen. Anschließend Oberkopfhaare lösen und in großen Partien mit dem Lockeneisen bearbeiten. Haare kopfüber ausschütteln und aus fünf Zentimetern Entfernung mit Haarspray fixieren. Kommt Spray direkt auf die Ansätze, fetten diese schneller nach und verlieren an Stand. Lochspitzentop: Pringle of Scotland

Out-Of-Bed-Waves? Mit Salzspray kein Problem!

Das wird garantiert wieder ein Spitzensommer, wenn Wind und Meer uns den Kopf freipusten und die Haare herrlich verwuscheln. Sie fahren nicht ans Meer? Dann hilft Salzspray. Sprühen Sie es großzügig in die Längen. Das Haar um zwei bis drei Finger wickeln, feststecken. Zusätzlich mit etwas Haarspray einnebeln, kurz anföhnen, auskühlen lassen, dann Parteien lösen. Damit der Look so richtig rockt, die Enden mit beiden Händen von unten nach oben kneten, das gibt diese edgy Struktur und täuscht ordentlich Volumen vor. Jumpsuit: Lala Berlin

Locken odervon der Sonne geküsste Wellen, beides sieht toll aus.

Themen

Erfahren Sie mehr: