Stufiger Bob: Von wegen klare Kante

Bisher steht der Bob stets für einen klaren Schnitt auf Ohr-, Kinn- oder Schulterlänge. Man sagt, Bob-Frisuren seine etwas für jede Frau. Doch was machen, wenn die Haare herunterhängen wie Spaghetti? GALA kennt die Antwort: Auf die Fransen, fertig, los

Topmodel Luisa Hartema trägt einen stufigen Bob bei ihrem Catwalk-Lauf auf der Berliner Fashion Week.

Ja es stimmt, der Bob steht tatsächlich jeder Frau. Durch seine unfassbare Wandelbarkeit kommen Bob-Frisuren in vielen Formen und Variationen daher. Ob mit oder ohne Pony, mit Seiten- oder Mittelscheitel – oder eben im Stufen-Look, das darf jede Frau für sich entscheiden. Wir verraten die Vorteile der Frisur und wem der stufige Bob-Style eigentlich steht.

Top 3 Vorteile des stufigen Bobs:

  1. Für einfach mehr Volumen im Haar
  2. Es ist die perfekte Übergangsfrisur + Waffe gegen Spliss
  3. Eine Frisur, die einfach und schnell zu stylen ist

Sag “Ja“ zu mehr Volumen

Auch wenn der klassische Bob sich durch einen klaren Schnitt aller Haare auf einer Länge definiert, sind wir für die vielen Variationen der Trend-Frisur sehr dankbar. Logisch, die klare Kante strahlt automatisch Eleganz und einen Hauch Bravheit aus. Doch dieser Look entspricht nicht unbedingt der Persönlichkeit einer jeden Frau zu einem jeden Zeitpunkt.

Der stufige Bob hingegen macht auf den ersten Blick einen etwas wilderen Eindruck. Hossa! Das Haar fällt etwas wuscheliger und bekommt insgesamt mehr Volumen – wenn Sie alles richtig machen. Klingt gut? Finden wir auch. Wer sich einen stufigen Bob verpassen lassen möchte, sollte auf jeden Fall den Frisör seines Vertrauens konsultieren, um die wichtigsten Typfragen zu klären: 

  • Steht mir ein stufiger Bob mit oder ohne Pony?
  • Steht mir ein stufiger Bob mit Mittelscheitel oder Seitenscheitel?
  • Wie viele Stufen und Fransen im Haar stehen mir?

Gestufter Bob – feines Haar

Was für einen normalen Stufenschnitt gilt, gilt ebenso für den gestuften Bob. Sie sind mit nicht allzu vollem Haar gesegnet? Macht nichts! Sie können durch nur leicht fransige Längenunterschiede in den Haarspitzen einen optischen Volumen-Push erzielen. Denn Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, zu grobe Stufen führen zum genau umgekehrten Effekt: Das Haar dünnt optisch aus. Ein leicht gestufter Bob gestylt mit Struktur-Spray oder Schaumfestiger erzielt den gewünscht lässigen und zugleich großen Look.

Gestufter Bob – dickes Haar

Sie haben Haare mit starker, kräftiger Struktur? Dann können Sie durch Stufen Ihrem Haar gekonnt etwas mehr Kontur verleihen. Wir wissen alltagsgerechte Frisuren für dickes Haar zu finden kann eine echte Herausforderung sein. Wer also eine kräftige Mähne hat, kann sich ohne Probleme für einen gestuften Bob entscheiden. Je nachdem wie kurz der Bob ausfallen soll, können Sie auch die Nackenpartie etwas ausdünnen. Besonders schön ist es, den Hinterkopf sowie den Rest des Haares durchzustufen – so formen Sie den optimalen Bob-Look.

Fransiger Bob als Übergangsfrisur

Es ist keine Schande zuzugeben, dass der stufige Bob sich super als Übergangsfrisur eignet. Wenn Sie etwa Ihre Kurzhaarfrisur zu langem Haar hin züchten möchten, ist ein stufiger Bob genau die richtige Übergangslänge. Sollten Ihre langen Haare von Spliss zerfressen sein, ist der Bob ebenfalls die perfekte Lösung, um sie gesund nachwachsen zu lassen. Wenn Sie gar keinen Übergang benötigen, ist der Haarschnitt einfach ein wirkungsvoller, pflegeleichter Schnitt. Apropos Styling und Pflege ... Bob-Frisuren

Stufiger Bob: Styling und Pflege

Sie sind ein Fan von Frisuren ohne viel Stylingstress? Sie ahnen es schon, dann ist der gestufte Bob die perfekte Frisur. Der Bob lebt im Alltag geradezu von seiner Einfachheit: Haare waschen, eine haselnussgroße Menge Schaumfestiger ins handtuchtrockene Haar geben, trocken und in Form föhnen – fertig! Ganz gleich ob glattes oder gewelltes Haar, dank der Stufen im Bob brauchen Sie theoretisch kein Glätteisen und keinen Lockenstab mehr. Sollten Sie dennoch in Styling-Stimmung sein, können Sie Ihren fransigen Bob mit einer Rundbürste klassisch nach innen föhnen.

Fazit

Ob dünnes oder dickes Haar, die Haare können einfach niemals voluminös genug sein. Ein stufiger Bob ist also für jeden das Richtige. Durch die rundum stufige Kontur ist der jugendliche Schnitt ständig in Bewegung und wirklich niemals steif und langweilig. Sein einfaches Styling macht ihn sehr alltagstauglich, schick und dynamisch. Hachja, lieber Bob, du bist eben ein Allrounder durch und durch.

Star-Frisuren 2018

Der Bob – Trendfrisur mit klarem Cut

Claudia Effenberg zeigt sich auf Instagram mit neuem Haar-Styling. Statt wilder Kurzhaarfrisur, setzt sie jetzt auf einen glatten Bob und Mittelscheitel. Ihre Follower treten ihrem Styling mit gemischten Gefühlen gegenüber. Doch das ist Claudia egal. Sie schreibt unter ihr Bild: "Auch wenn nicht jeder meinen neuen Look mag! Momentan liebe ich es! Also egal was Ihr verändert!Ich akzeptiere es auch."
Ex-Bachelor-Kandidatin Viola Kraus hat offensichtlich Lust auf etwas neues. Ihre blonde Mähne hat sie gegen einen feschen Kurzhaarschnitt getauscht, der ihr ganz ausgezeichnet steht. 
In den vergangenen Jahren hat sich bei der Dschungelkönigin Jenny Frankhauser in Sachen Hairstyling so einiges getan. Von Blond auf Braun, von kurz auf lang - bei der Halbschwester von Daniela Katzenberger wird es nicht langweilig. Jenny zeigt sich nun auf Instagram ohne Extensions und mit einem Long-Bob. Diesen natürlicheren Look von Jenny finden wir persönlich am besten!
Auch die hübsche Ex-Love-Island-Teilnehmerin Stephanie Schmitz (rechts) hat kurzen Prozess gemacht und sich von ihrer blonden Wallemähne getrennt. Wir finden: Der Long-Bob steht ihr ausgezeichnet!

92

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche