VG-Wort Pixel

Pixie Bob So bekommen Sie zwei Haartrends mit nur einem Schnitt

Der Pixie Bob ist auch auf den Straßen von Paris beliebt. 
Der Pixie Bob ist auch auf den Straßen von Paris beliebt. 
© Edward Berthelot / Getty Images
Der Pixie Bob liegt aktuell im Trend und verbindet die Vorteile zweier Haarschnitte in einem. Die Mischung aus dem Pixie Cut und dem Bob ist momentan beliebter denn je und nimmt Ihnen die Entscheidung ab, sich nur für eine Trendfrisur entscheiden zu müssen. 

Egal ob Sie lässige oder elegante Styles bevorzugen, der Pixie Bob ist für seine verschiedenen Variationen bekannt, die jeden Geschmack bedienen. Wir präsentieren Ihnen eine Frisur, die so wandelbar wie erfrischend ist und sich zu einem absoluten Must-have unter den Frisurentrends entwickelt. 

Das steckt hinter dem Pixie Bob

Wie der Name schon erkennen lässt, ergibt sich der Pixie Bob aus dem Pixie Cut sowie dem klassischen Bob. Zwei angesagte Frisuren werden vereint, um die ultimative Kurzhaarfrisur zu erzeugen. Der Pixie Bob war bereits in den 1990er-Jahren sehr beliebt und wurde von prominenten Frauen wie Halle Berry und Winona Ryder getragen. Nun hat die unschlagbare Kombi das Jahr 2022 erreicht und begeistert unter anderem Zoë KravitzMiley Cyrus oder aktuell Schauspielerin Florence Pugh. Die Frisur ist länger als ein normaler Pixie, aber kürzer als ein Bob. Der Look trifft sich in der Mitte und wird dabei kräftig durchgestuft. Mit Fransen und etwas mehr Haar im Nacken als bei anderen Kurzhaarfrisuren wird ein rebellischer Look kreiert.

Viele Namen für einen Haarschnitt 

Der Pixie Bob vereint nicht nur verschiedene Haarschnitte, sondern hat auch mehrere Namen. Unter anderem ist die Frisur auch als Bixie bekannt. Der Name setzt sich aus Bob und Pixie zusammen und umschreibt damit ganz wunderbar die enge Verbindung der Trendfrisuren. Auch der fröhliche Name Lop wird für die kurzen Haare verwendet. Das Wort setzt aus dem Begriff "long" (englische Bezeichnung für lang) und  "Crop" (englische Bezeichnung für den Pixie bzw. für das Wort "kurz") zusammen.

Die Verbindung macht den Haarschnitt aus

Das Besondere am Pixie Bob ist die Vermischung der verschiedenen Stile. Während der Bob oftmals sehr adrett und schick erscheint, wirkt der Pixie entspannter und lässiger. In der Kombination ergibt das einen Kurzhaarschnitt, der durch die längeren Haare im Gesicht sowie einen Pony sehr zart wirkt und mit dem kürzer geschnittenen Nacken dem Look etwas Androgynes verleiht. Das Model Oluwatoniloba Dreher-Adenuga macht es vor und beweist, dass der Pixie Bob eine wundervolle und schicke Kurzhaarfrisur ist. 

Es braucht nur etwas Styling 

Egal welchen Haartyp oder welche Haarstruktur Sie haben, der Pixie Bob passt auf jeden Fall. Wichtig ist nur zu beachten, dass eine Frisur wie der Bixie häufigere Friseurbesuche voraussetzt, damit die gewünschte Länge beibehalten werden kann. Somit empfehlen wir, alle sechs Wochen zum Schneiden zu gehen. Wenn Sie kurze Haare gerne locker stylen, müssen Sie sich nicht an so regelmäßige Besuche halten. Am Ende hängt das natürlich auch von Ihrem eigenen Haarwuchs-Tempo ab. Sind die Haare geschnitten, folgt das Styling. Wir zeigen Ihnen, wie Sie kurze Haare Ihrem Haartyp entsprechend stylen können: 

  • Lockige Haare: Lockenköpfen steht der Pixie Bob sehr gut und es braucht auch nicht viel Styling. Dank der Locken brauchen Sie die Haare nur wie gewohnt trocken föhnen und mit etwas Lockenschaum in Form bringen. 
  • Dicke Haare: Mit einem Föhn und einer Rundbürste können Sie die einzelnen Strähnen stylen und etwas mit ihnen spielen. Danach können Sie eine cremige Textur verwenden, um Ihren Haaren Halt und Glanz zu verleihen. 
  • Feines Haar: Bei dünneren Haaren kann immer ein Volumenspray verwendet werden, um den Haaren optisch mehr Fülle zu verleihen und damit für mehr Volumen zu sorgen. Jedoch kann der Look auch ganz glatt getragen werden, was besonders edel und sexy aussieht. Hierfür benötigen Sie lediglich ein Glätteisen, um widerspenstige Strähnen zu bändigen. 

An Variation nicht zu übertreffen 

Wie sich zeigt, eignen sich für kurze Haare unterschiedliche Haarstrukturen, aber bei dem Schnitt geht noch viel mehr. Die Kurzhaarfrisur kann sehr unterschiedlich getragen und geschnitten werden. Hier finden Sie die passende Inspiration:  

  • Der Choppy Lop: Bei dieser Variante werden Koteletten an den Seiten stehen gelassen sowie die Haare im Nacken. Damit wird ein lässiger Look erzeugt, der fast an einen Vokuhila erinnert. 
  • Der Undone Lop: Kaum eine Frisur eignet sich besser für den "Frisch aufgestanden"-Look als der Pixie Bob, denn ein schöner Wuschelkopf liegt derzeit im Trend und passt hervorragend zu einem Pony und längeren Nackenhaaren. 
  • Der 90er-Jahre Lop: Diese Version erinnert an die Mitglieder der verschiedensten Boybands der 90er-Jahre. Der Bob wird mit einem Mittelscheitel getragen, bei dem die vorderen Haare länger sind als am Hinterkopf. Dadurch entsteht der Trendlook, der gerade sein großes Comeback feiert. 
  • Der Feathered Lop: Der Pixie Bob ist ein aufregender Schnitt, der in den meisten Fällen auch gerne so geschnitten werden darf. Der Feathered Lop setzt das gekonnt um und zeichnet sich durch unterschiedliche Längen sowie großzügig geschnittene Stufen aus. 
  • Der Blunt Lop: Hinter dieser Variation steckt ein Pixie Bob, der sehr clean und gerade geschnitten wird. Der Look bekommt damit eine elegante und zarte Note. Besonders schick werden die kurzen Haare zusätzlich mit einem geraden Pony. 
Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken