VG-Wort Pixel

Neue Frisuren Kurz und gut


Die Kurzhaarfrisur ist der Geheimtipp des Sommers 2010. Doch auch die Löwenmähne ist trendy. Bei langem Haar lauten die Schlagwörter Fülle und Gesundheit. Wir stellen Frisurentrends für den Sommer vor

Die Wella-Professionals-Hairstylisten Matthias Scharf und Tobias Essig wissen, welche Frisuren im Sommer trendy und tragbar sind.

Traummähne, Bob oder Kurzhaarfrisur – wo geht es im Sommer hin?

Matthias Scharf: Kurze und extrem strukturierte Haare sind das Highlight des Sommers. Mutige rasieren sich die Nackenpartie à la Model Jules Schunevitch.

Tobias Essig: Der Bob wird sehr viel kürzer als wir ihn in letzter Zeit gesehen haben, und er lässt sich leicht umstylen: mal brav, mal sexy. Die Kurzhaarfrisur ist der Geheimtipp des Sommers! Mit exakten Seiten und Nackenbereich ist sie der absolute Hingucker! Bei langem Haar lauten die Schlagwörter Fülle und Gesundheit. So lässt sich die Mähne so richtig schön in Szene setzen.

Sind Locken, aufgerauhte Strukturen und Hochsteckfrisuren ein großes Thema im Sommer?


Matthias Scharf: Ja sehr sogar!!! Skulpturale Frisuren sind der Hit des Sommers. Hierfür muss man das Haar locken oder wild toupieren um überzogene Formen zu erzielen. Oder man glättet um Volumen zu reduzieren!

Tobias Essig: Ein Thema sind Locken, aufgerauhte Struktur und Hochsteckfrisuren allemal, und besonders, wenn man sie gekonnt vereint. Dann wird die Trägerin zum Star des Abends! Tagsüber sollte man sich für eine der drei Varianten entscheiden.

Wie werden die neuen Frisuren für den Sommer 2010 gestylt?


Matthias Scharf: Das Schlagwort des Sommers heißt "Out of face"! Ob die Haare nach oben frisiert sind oder der Pony ultrakurz geschnitten, man bringt diese Saison das Gesicht zur Geltung. Die Seiten werden auch wieder breiter und nach hinten frisiert, wie in den 80ern. Haare werden brillant und ausdrucksstark gefärbt und man erzielt einen Multicolor-Effekt, der nicht gefärbt aussieht, sondern natürlich schön! Die Coloration sollte unbedingt von einem Friseur vorgenommen werden, denn Qualität ist bei Farbe besonders wichtig.

Tobias Essig: Die berühmte "Löwenmähne" kehrt zurück. Zwar nicht extrem lockig, aber bewegt und "undone", also im Finish etwas unsauber. Kurze Haare werden sehr kurz im Nacken- und Seitenbereich, der Pony bleibt lang und feminin.

Gegen sommerlichen Stroh-Effekt - für Schutz und ausreichend Glanz und Feuchtigkeit: Lifetex "Sun Hair & Body Shampoo", "Hair &
Gegen sommerlichen Stroh-Effekt - für Schutz und ausreichend Glanz und Feuchtigkeit: Lifetex "Sun Hair & Body Shampoo", "Hair & Skin Hydrator" und "Color Preserve Cream" - und für den Urlaub die Reisegrößen der Styling-Serie "High Hair" von Wella Professionals.
© PR

Stylingtipps für kurze Haare finden Sie auf der nächsten Seite.

Aus der Gala.de-Redaktion:<br> Stefanie Behrens (behrens.stefanie@gala.de)
Aus der Gala.de-Redaktion:<br> Stefanie Behrens (behrens.stefanie@gala.de)
© Gala

Ob Topmodel oder Hollywood-Star: Coole Köpfe tragen jetzt kurz!

War es die Mode oder waren es etwa die lässigen Short Cuts der Models, mit dem das New Yorker Label Ruffian Aufsehen erregte? Fakt ist: Kurze Haare sorgen jetzt für androgyne Statements.

"Der Boystyle interpretiert die Individualität der Topmodels der 80er-Jahre", bestätigt Marc Hayes, International Creative Director für Sassoon. Begleitet wird der Trend von Nude-Make-up, Brauengel, Eyliner und markanten Unisex-Düften.

1 "clear Lash & Brow Gel" von Artdeco, ca. 9 Euro, 2 "Technakohl Liner Graphblack" von Mac, ca. 17 Euro, 3 "Max Hold Power Wax"
Toll zur Kurzhaarfrisur: Nude-Make-up, Brauengel, Eyliner und markante Unisex-Düfte.
© PR

1 "clear Lash & Brow Gel" von Artdeco, ca. 9 Euro, 2 "Technakohl Liner Graphblack" von Mac, ca. 17 Euro, 3 "Max Hold Power Wax" von Syoss, 150 ml, ca. 6 Euro, 4 "Voyage d´Hermes" von Hermes, 100 ml EdT, ca. 90 Euro, 5 "Tecni.Art Metallic Gloss" von L'Oréal Professionnel, 50 ml, ca. 15 Euro, 6 "Frizz-Ease Hitzeschirm" von John Frieda, 150 ml, ca. 9 Euro

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken