VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Unglücklich mit ihrem "Mutti-Pony"


War's die Mutter oder doch die Schwieger-Oma? Herzogin Catherine soll Freunden gegenüber zugegeben haben, dass ihr neuer Haarschnitt ziemlich "mütterlich" aussieht. Doch wer hat ihr dazu geraten?

Wenn Frauen ihre Frisuren ändern, kann viel dahinter stecken. Lebenskrise, Neuanfang oder eben auch die Einflussnahme nahestehender Menschen. Im Falle von Herzogin Catherines neuer Frisur, dem schulterlangen Schnitt mit überlangem Pony, scheint letzteres der Fall zu sein.

Wie "dailymail.co.uk" berichtet, soll Kate alles andere als begeistert von ihrer neuen Frisur sein, für die sich Star-Friseur Richard Ward verantwortlich zeichnet. Freunden gegenüber soll sie davon als "Mutti-Pony" sprechen.

Die Ähnlichkeit von Herzogin Catherine und ihrer Mutter Carole Middleton ist unübersehbar. Die Frisur, die Kleidung, sogar die Wahl des Schmucks (klein, aber qualitativ hochwertig und gerne glitzernd) ähnelt sich bei beiden Frauen sehr.

Gerüchten zufolge soll es jedoch nicht die 60-jährige Mutter der Stil-Ikone gewesen sein, die ihr zur neuen Frisur riet, sondern Queen Elizabeth II. höchstselbst. Angeblich habe sie Kate zu einem passenderen Haarschnitt geraten, der weniger glamourös wirkt. Bye bye, wallende Mähne!

Ihre Fans sind gespaltener Meinung, ob Herzogin Catherines neue Frisur gut aussieht oder doch zu langweilig ist. Die Gewissheit, dass Haare schnell wieder nachwachsen, dürfte die Diskussion jedoch schon bald verstummen lassen.

kst Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken