VG-Wort Pixel

Hacked Bob Diese neue Trendfrisur wollen jetzt ALLE haben – wir auch!

Hacked Bob: Frau trägt die neue Trendfrisur
Hacked Bob: So trägt man die neue Trendfrisur
© Christian Vierig / PR
Die Trends in Sachen Bob ändern sich gefühlt wöchentlich. Der neueste Schnitt-Liebling der Fashionistas ist jetzt aber gekommen, um zu bleiben. Und das völlig zu Recht!

Haar-Profis wissen: Bob ist nicht gleich Bob! Und während wir gerade erst über den Swirl Bob, den French Bob oder den Shattered Bob berichtet haben, taucht auch schon ein neuer Trend am Bob-Himmel auf. Echte Fashionistas begeben sich nämlich gerade reihenweise in die Hände der Haar-Profis, um sich den sogenannten Hacked Bob verpassen zu lassen. Und so viel vorweg: Der Name ist in diesem Fall zum Glück nur in Teilen Programm. 

Für den Hacked Bob (zu Deutsch: Gehackter Bob) ist kein Termin beim Holzfäller Ihres Vertrauens nötig, damit er Ihnen die Haare abhackt, die Frise soll lediglich so aussehen. Heißt: Der Bob endet mit einer scharfen Kante, die auf den ersten Blick ziemlich perfekt erscheint. Auf den zweiten Blick jedoch fällt auf, dass die Haarlinie nicht ganz so akkurat ist wie angenommen und sich die ein oder andere Mini-Stufe unter den Spitzen verbirgt.

Lust auf den Hacked Bob? Dann ab zum Profi!

Man merkt es schon: Der Hacked Bob ist nichts für Anfänger und schon gar nichts für selbsternannte Hobby-Friseure, die gerne mal im heimischen Badezimmer Hand an die Mähne der BFF anlegen. Für den perfekt unperfekten Look sollte man auf jeden Fall zu einem echten Profi gehen. Er kann den Bob an die jeweilige Gesichtsform und Haarstruktur anpassen und so das bestmögliche Ergebnis garantieren.

Und das zahlt sich aus. Denn wird der Hacked Bob richtig geschnitten, zaubert er eine Extraportion Volumen ins Haar und einen Look, der kantig und verspielt zugleich wirkt. Das Haar wirkt zudem gesünder und leichter. 

So stylen Sie den Hacked Bob

So schwierig die Frisur zu schneiden ist, so einfach ist dafür das Styling. Ob mit Mittel- oder Seitenscheitel, ob ganz sleek oder leicht gewellt – erlaubt ist, was gefällt. Es empfiehlt sich allerdings, ein Texture Spray griffbereit zu haben. Sprühen Sie etwas davon in die Ansätze, wuscheln Sie das Haar mit den Fingern kurz durch – et voilà. Wir persönlich lieben es, wenn der Bob diesen coolen Messy-Touch bekommt. 


Mehr zum Thema


Gala entdecken