Frisuren: Der Herr der Haare

Er stylt Schauspiel-Ikonen wie Tilda Swinton. Der englische Hair-Artist Duffy lässt keine Gelegenheit aus, kreativ zu sein

Duffy und Tilda Swinton

Männer mit Bart und Dutt sieht man derzeit häufig – in Brooklyn genauso wie in Berlin-Mitte, in London wie in Kopenhagen. Der Look ist mega angesagt. Auch Starstylist Duffy trägt ihn – allerdings schon seit 18 Jahren. Er ist eine optische Ausnahmeerscheinung: Sein taillenlanges Haar und sein Vollbart sind rot von Natur aus. Sie lieferten die Initialzündung für seinen heutigen Erfolg.

An Scarlett Johansson schätzt Duffy besonders ihre Experimentierfreudigkeit: "Sie gehört zu denen, die immer wieder Lust auf etwas Neues haben, die mit ihrer Identität spielen wollen." Für eine Filmpremiere schuf er elegante Retro-Rollen, für die Oscar-Verleihung 2011 "einen supermodernen Lässig-Look statt erwartbaren Glamour".

Duffy ist erst 13, als sein großer Bruder zu Hause am Frühstückstisch den alles entscheidenden Satz sagt: "gende Vidal Sassoon – und bekommt die Zusage für einen Ausbildungsplatz beim Meister selbst. Duffy verlässt die Schule vorzeitig und tritt die dreijährige Ausbildung in London an. Heute, mit 35, ist er "Global Editorial and Session Ambassador" der Marke Vidal Sassoon und damit ihr kreativer Kopf. In seine Hände begeben sich Stars wie Jennifer Lawrence, Sarah Jessica Parker, Demi Moore, Cameron Diaz, Scarlett Johansson – und immer wieder seine gute Freundin Tilda Swinton. "Was ich an ihr so faszinierend finde", sagt Duffy, "ist ihre Formbarkeit. Man kann sie einfach in alles verwandeln. Und dennoch sieht sie immer noch aus wie Tilda."

Glamour-Frisuren

Styles mit Verführungspotenzial

Scarlett Johansson zeigt sich mit einer wundervollen Hochsteckfriur im 50er-Jahre-Look. Die eingedrehte Frisur hält nur mit sehr
Country-Sängerin Taylor Swift setzt auf weiche Wellen, die ganz gekonnt mit Haarnadeln hochgesteckt werden.
Diane Kruger 17
Anne Hathaway hat bei ihrer kunstvollen Hochsteckfrisur den Schwerpunkt auf ihre vordere Kopfpartie gelegt.

25

Ausgerechnet der Typ mit dem Naturburschen-Look hat ein Faible für Celebritys, die sich gerne ungewöhnlich inszenieren. Neben Tilda zum Beispiel die Künstlerin Daphne Guinness – und Hollywood- Legende Marilyn Monroe. "Marilyn war der Beginn für vieles, was wir heute als normal bezeichnen würden. Zum Beispiel sich täglich die Haare zu machen, sie zu färben und dauerzuwellen."“

Duffys Handwerkszeug: "Max Hold – Control Schaumfestiger", 250 ml, ca. 4 Euro, und "Volume – Leichtes Shampoo", 500 ml, ca. 4 Euro, beides aus der Vidal Sassoon Pro Series

Kunst spielt im Leben von Duffy eine große Rolle. Seine Frau Lucy Chadwick ist eine bekannte New Yorker Galeristin. Er selbst arbeitet nicht nur an, sondern auch mit den kreativsten Köpfen der Welt. 90 Prozent seiner Zeit, erzählt er, muss er im Flieger verbringen. Aber anschließend wird er damit belohnt, Fotografen wie Terry Richardson und Annie Leibovitz und Designer wie Raf Simmons und Matthew Williamson zu treffen. Immer wieder wirkt Duffy auch an Projekten von bildenden Künstlern mit. Er kreiert überdimensionale Zuckerwatte-Perücken, die dann im Whitney Museum in New York gezeigt werden. Oder er stylt Baustellen-Warnhütchen für die Frieze Art in London, die ihm verblüffend ähneln.

Ob er nun fürs Museum, für eine Werbekampagne, den Runway oder den Red Carpet werkelt, seinen Stil beschreibt Duffy so: "Meine Stylings haben meist ein architektonisches Element. Zu dieser Technik kombiniere ich eine sehr rohe Komponente. Ich nehme etwas Klassisches und reiße es dann wieder ein." Als Künstler betrachtet er sich trotzdem nicht. "Mein kleiner Bruder ist Goldschmied – er sollte als Kunstschaffender wahrgenommen werden. Ich bin einfach kreativ."

Themen

Erfahren Sie mehr: