Von Bob bis Unicorn : Frauen-Frisuren im Wandel der Zeit

Welche Frauen-Frisuren waren in den letzten Jahrzehnten angesagt, welcher Haartrend bleibt und welchen Look möchten wir am besten ganz schnell wieder vergessen? Wir nehmen Sie mit auf eine Frisuren-Zeitreise

Frauen-Frisuren im Sleek-Look sehen schick und elegant aus, wie die französische Schauspielerin Marion Cotillard beweist

Wir kennen sie alle – Damenfrisuren, die uns zum Schmunzeln bringen. Die "Was-haben-wir-uns-nur-dabei-gedacht?!“-Frisur. Die außergewöhnlichen, schrägen und schrillen Looks der 80er Jahre. Die tollen Haarschnitte , die wir in den 2000ern alle tragen wollten. Und die Dauerbrenner, die nie out sein werden. Von den goldenen Zwanzigern zu Einhorn-Haaren: Ein Blick über die Frisuren-Highlights der letzten 100 Jahre!

Frauen-Frisuren: Die Trends im Schnelldurchlauf

Die Dauerwelle (1910)

Sie ist eine der wohl bekanntesten Frauen-Frisuren: die Dauerwelle. Mit der Erfindung des ersten Dauerwelle-Apparats im Jahr 1910 war die wallende Mähne auf den modischen Köpfen der Frauen nicht mehr wegzudenken. Was schon damals IN war, feierte in den 80er Jahren sein Comeback. Kylie Minogue hatte sie, Meg Ryan auch. Und Jennifer Grey machte die Dauerwelle berühmt.

Während der Hype noch bis in die 90er Jahre anhielt, verschwand der zugegebenermaßen an einen Wischmopp erinnernde Look in den 2000ern zunächst wieder in der Versenkung. Heute ist er zurück, aber moderner und schöner denn je. Große Beachwaves statt kleine Ringellöckchen machen die Frisur genauso alltagstauglich und natürlich wie wunderschön.

Beauty-Tutorial

Lässige Beach-Waves

Beauty-Tutorial: Lässige Beach-Waves

Bob – die Frauen-Frisur für jeden Typ

Der Bob (20er)

Die Bob-Frisur ist seit Jahrzehnten der beliebteste Hairstyle unter den Frauen-Frisuren. Kein Wunder, schließlich ist DER Trendhaarschnitt schlechthin in seiner Vielseitigkeit an Looks kaum zu überbieten. Wirkte der Bob in den 20er Jahren noch stumpf, so ist er heute vor allem weiblich und modern. Ob kurz oder kinnlang, mit oder ohne Pony, gerade geschnitten oder fransig gestuft – dank der Wandelbarkeit sind den Tragemöglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

Die Frage, ob Ihnen ein Bob steht, können Sie getrost vergessen, denn der Bob ist eine der wenigen Haarschnitte, die wirklich zu jedem Gesicht passt! Bereits Kleopatra hat erkannt, dass die Frisur das Zeug zum Dauerbrenner hat. Wie zeitlos der Haarschnitt ist, beweisen uns die Promi-Ladys heute noch: Emilia Clarke trägt ihn, Jennifer Lawrence hat ihre Lieblingsfrisur bereits lange gefunden und Hollywood-Beauty Emma Stone machte den tollen Allrounder sogar zu ihrem Markenzeichen.

Kurzer Bob + Klare Kante

Das kleine ABC der Bob-Kurzhaarfrisur

kurzer Bob

Die Wasserwelle (30er )

Während die Frauen-Frisuren in den 20ern vor allem kantig wirkten, mag das darauffolgende Jahrzehnt feminine Haarlooks. Das Symbol der 30er Jahre ist die glamouröse Wasserwelle. Besonders beliebt: der Chignon. Dabei wird ein Zopf zu einem Knoten gedreht und im Nacken festgesteckt.

Das Haarnetz (40er)

Damenfrisuren sollten in den 40ern vor allem praktisch sein. Der Kampf ums Überleben im 2. Weltkrieg sowie die Sorge um Familie und Freunde ließen keine Zeit für modische Experimente. Während Frauen in den Anfängen der 40er Jahre ihre Haare noch in Wasserwellen oder sogenannte Victory Rolls (eine nach oben gedrehte Rolle) legten, bestimmten Haarnetze, Kopftücher und Turbane immer öfter das Frauen-Frisuren-Bild.

Toupierte Locken (50er)

Katherine Heigl mit blondem Lockenkopf

Toupierte Locken waren das Markenzeichen von Marilyn Monroe. Heute erlebt die Frauen-Frisur der Stilikone ein glamouröses Comeback. Katherine Heigl, Taylor Swift und Beauty Julianne Hough liegen mit den Retro-Wellen wieder voll im Trend. Vor allem Frauen mit rundem Gesicht haben in dem Hairstyle den perfekten Begleiter gefunden. Leicht durchgestuft, kleine Wellen und blondes Haar machen den Marilyn Monroe Look von damals auch heute wieder extrem angesagt.


Beehives – die Frauen-Frisur mit Glamour

Beehives (60er)

Eine Variation der beliebten hochtoupierten Haare entstand 1960: der "Beehive“, zu Deutsch Bienenstock. Bei dieser Frauen-Frisur werden die Haare zu einer hochtoupierten Banane eingedreht und entweder mit unsichtbaren Nadeln fixiert oder mit Schmuckelementen ergänzt – perfekt für alle Frauen, die sich ein schmaleres Gesicht zaubern möchten.

Mit Amy Winehouse feierte der Beehive bereits 2006 sein Comeback. Auch heute setzen Stars wie Lana Del Rey und Marion Cotillard auf den glamourösen Beauty-Look für den roten Teppich. Grund genug, die Trendfrisur der 60er nachzustylen.

Beehive-Frisur

Back to the Sixties mit diesem Beauty-Tutorial

Beehive-Frisur: Back to the Sixties mit diesem Beauty-Tutorial

Hippie-Mähne (70er)

Im Sinne der Flower-Power waren die Frauen-Frisuren in den 70ern vor allem eins: verspielt, romantisch und zuckersüß. Lange Haare und sanfte, weiche Wellen machten den Style locker und lässig. Früher ein Zeichen des Hippie-Looks ist das Bandana-Tuch im Haar heute für viele Stars das stylischste Accessoire für den Sommer: Sarah Lombardi, Annemarie Carpendale und Rihanna sind schon lange Fans des heimlichen Fashion-Must-Haves für einen "Bad Hair Day".

Falten, binden, kombinieren

Fünf angesagte Styles

Bandana binden

Damenfrisuren der 80er und 90er auf dem Prüfstand

Der hohe Pferdeschwanz (80er)

Eine der mitunter einfachsten Frauen-Frisuren ist der Pferdeschwanz. In den 80er Jahren war er DER Hingucker auf dem Kopf. Ob hoch toupiert, geföhnt, gesprayt und gegelt – der Zopf war so auffällig wie die 80er Jahre selbst. 

Bis heute ist der Style geblieben. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Dabei kann ein hoher Zopf alles sein, nur nicht unsexy. Er gehört definitiv zu den Frisuren, die Männer an uns Frauen lieben. Frauen mit diesem Look gelten als locker, fröhlich und unbeschwert. Also ran an den Zopf!

Styling-Tipps

So wird der Pferdeschwanz wieder aufregend

Styling-Tipps: So wird der Pferdeschwanz wieder aufregend

Lange Haare (90er)

Frauen-Frisuren in den 90ern waren vor allem unkompliziert und wurden auch gerne mal als "Frisur ohne Frisur" umschrieben. Das Motto: Hauptsache glatt, Hauptsache lang, Hauptsache alltagstauglich. Keine Stufen, kein Scheitel, kein Pony im Gesicht. Wichtig war nur, dass alle Haare mit einem Mal über die Stirn nach hinten geworfen werden konnten.

Heute sind lange Haare deshalb so angesagt, weil wir mit ihnen so viel ausprobieren können. Von Naturwellen über "Half Braid" bis hin zu Flechtfrisuren sehen mit langen Haaren nahezu alle Frisurentrends toll aus.


Frauen-Frisuren nach dem Jahrtausendwechsel

Sleek-Look (2000er)

Raus aus der Dusche und ab auf den roten Teppich: Nach hinten gegelte Haare waren der Hingucker der 2000er. Die Frauen-Frisur funktioniert nicht nur auf Laufstegen, sondern auch im Alltag. Mit Haargel- oder Lack lässt sich der Wet-Look ganz einfach stylen.

Sleek ist schön

Tipps für den angesagten Sleek-Look

Sleek ist schön

bringt jedes Gesicht wunderschön zur Geltung. Die Frisur wirkt ungezwungen, ist aber exakt drapiert und durchdacht. Undone ist das Zauberwort! Der einstige Beauty-Look ist heute wieder angesagt: coole Mädels wie Model Hailey Bieber oder Bloggerin Chiara Ferragni beweisen, dass aalglatte Haare ein toller Hingucker sein können.

Kurzhaarschnitt (2010)

Schauspielerin Shailene Woodley verdankt ihren Kurzhaarschnitt ihrer Rolle in dem Film "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" aus dem Jahr 2014

Kurzhaarschnitte werden 2010 mutig und sind immer noch en vogue. Cara Delevingne rockt mit Pixie Cut, Shailene Woodley glänzt mit kurzen Haaren und Schauspiel-Bauty Scarlett Johansson schneidet sich ihre Mähne zu einem Undercut. Ein bisschen herb, ein bisschen cool, vor allem aber extrem selbstbewusst – das sind die Kurzhaarfrisuren von heute.

Unicorn als neue Trend-Frauenfrisur

Unicorn Hair (2017)

Darf’s ein bisschen Farbe sein? Dieser tolle Instagram-Trend verzaubert das Netz: Haare im Einhorn-Look sind DER Hingucker im Jahr 2017 und haben die Herzen unserer Promis wie Nicole Richie, Katy Perry oder Lily Allen im Sturm erobert. Die Mischung aus grünen, blauen, pink- und lilafarbenen Pastelltönen erinnert uns irgendwie an eine Verschmelzung von Meerjungfrau und “My Little Pony“. Das aufregende Farbspiel auf dem Kopf avancierte zum Festivallook. Ein bisschen schrill, ein bisschen verspielt, ein bisschen Abenteuer. Ob‘s den Beauty-Look im nächsten Jahrzehnt noch geben wird? Lassen wir uns überraschen!

Frisuren

Fiese Frisen

Vom Winde verweht: Königin Sonja von Norwegen lässt sich beim Staatsbesuch in Chile auch von starken Windböen nicht umhauen. Einen lustigen Frisurenschnappschuss gibt's für die Fotografen auch noch.
Im Rahmen seiner Karibikreise wird Prinz Charles in Stadion von St. Lucia begrüßt. Dabei wird er Opfer einer Windböe, die für einen kurzen Moment zu dieser lustigen Frisur führt.
Bei den Dreharbeiten zu ihrer HBO-Serie "The Undoing" wird die Frisur von Hollywoodstar Nicole Kidman ordentlich durchgepustet. 
Das stürmische Wetter in New York lässt Kidmans rote Locken tanzen. 

137

Themen

Erfahren Sie mehr: