Frisurentrend 2019: Bubble Ponytail: Die perfekte Frisur für warme Sommertage

An warmen Sommertagen muss besonders bei langen Haaren eine einfache Frisur her. Wie wäre es mit dem Bubble Ponytail? Wir erklären, was das ist und  wie es gemacht wird

Der Bubble Ponytail ist eine Frisur-Lösung für viele Probleme: Das Gesicht ist frei von störenden Haaren, Hals und Nacken bekommen bei sommerlichen Temperaturen genug Luft und noch dazu sagt er der Langeweile am Frisiertisch adé - er sieht einfach  ganz speziell aus.  Aber von vorne: Frauen mit langen Haaren haben es im Sommer nicht leicht, denn an heißen Tagen kann es unter der Mähne ganz schön warm werden. Das lässt sich durch einen herkömmlichen Dutt oder Pferdeschwanz einfach lösen, doch auf Dauer können diese Frisuren ziemlich eintönig werden. Mit dem trendigen Bubble Ponytail verleihen Frauen ihrem Haar jetzt neuen Schwung. Der Kugel-Zopf lässt sich mit nur wenigen und einfachen Handgriffen stylen und ist mit einer kleinen Portion Kreativität unterschiedlich interpretierbar.

Der Bubble Ponytail - was ist das genau?

Der Bubble Ponytail ist eine Erweiterung des herkömmlichen Pferdeschwanzes. Die oben zusammengebundenen Haare werden jedoch auf ihrer ganzen Länge in regelmäßigen Abständen immer wieder von einem Band umschlossen. Die dazwischeliegenden Haare wirken dann (man hilft ein wenig nach) wie kleine Kugeln oder Blasen (egl. "bubbles").

Beauty-Tutorial

Geföhntes Volumen kreieren

Beauty-Tutorial: Geföhntes Volumen kreieren
©Gala

Auch Stars lieben den Bubble Ponytail

Dass der Bubble Ponytail ganz besonders stylish aussieht, beweisen auch Stars auf dem Roten Teppich. Die Schauspielerinnen Olivia Wilde und Blake Lively oder Model Kendall Jenner beispielsweise zeigten sich bei offiziellen Anlässen bereits ganz glamourös mit dieser tollen Zopffrisur. 

So einfach geht der Bubble Ponytail

Der Bubble Ponytail ist eine simple Zopffrisur. Dabei werden tatsächlich nur mehrere Haargummis - hier darf nach Belieben auch zu farbigen oder ausgefallen Varianten gegriffen werden - und etwas Haarspray benötigt. Zunächst sollte das Haar ordentlich gekämmt werden, denn mit weichen und glatten Haarpartien lässt es sich wunderbar arbeiten. Die Mähne sollte anschließend zu einem hohen Pferdeschwanz zusammengebunden werden.

Nun folgt das Frisieren der sogenannten Bubbles. Hierfür muss immer im Abstand von circa fünf bis sieben Zentimetern ein Gummi oder Band um den Zopf gewickelt werden. Dieser Prozess wiederholt sich bis zu den Spitzen. Hier gilt: Je länger die Haarpracht, desto cooler sieht das Endergebnis aus. Zum Abschluss einfach noch die Haare ein wenig aus den Abschnitten lösen bzw. die Haare vorsichtig etwas auseinanderziehen, so dass die Kugeln noch größer und runder werden. Das Ganze noch mit etwas Haarspray fixieren (oder - wenn man das mag - noch etwas antoupieren)  - und fertig ist die trendige Sommerfrisur!

Bubble Ponytail: Verschieden variierbar

Wem die klassische Version des Bubble Ponytails zu einfach ist, der kann die Frisur ein wenig umgestalten. Beispielsweise kann eine lange Mähne auch zu einem halboffenen Kugel-Zopf frisiert werden, bei dem nur mit den vorderen Haarpartien gearbeitet wird. Der Zopf ist dabei etwas schmaler, das Prozedere bleibt dennoch gleich. Unser Tipp: Die Haare nach dem Waschen einfach an der Luft trocknen lassen, sodass ein paar natürliche Beach-Waves entstehen. Das verleiht der Frisur noch mehr Frische.

Um den Bubble Ponytail noch stylischer aussehen zu lassen, können die Haargummis auch durch Bänder oder Spangen ausgetauscht werden. Wer es besonders ausgefallen mag, kann in die Bänder gar Perlen oder Spitze einarbeiten. Wichtig: Die Farbe und den Stil der Accessoires immer auf das Tagesoutfit abstimmen.

Themen

Erfahren Sie mehr: