Beauty-Tutorial Faux-Bob: Eine Bob-Frisur für einen Tag

Man muss nicht zwangsläufig drastische Maßnahmen ergreifen, um kürzere Haare zu haben. Schauspielerin Kate Beckinsale macht es vor und zeigt, wie umwerfend sie mit dem trendigen Faux-Bob aussieht. Wie Sie den selbst hinbekommen, sehen Sie im Video

Sie benötigen:

Bürste

Volumenpuder

Toupierbürste

Klammern

Bobby Pins

Trendfrisur Bob - so geht’s auch ohne Abschneiden:

Haare gut durchkämmen. Anschließend das Volumenpuder im gesamten Haar verteilen und einmassieren. Das Puder sorgt für die nötige Fülle und Griffigkeit der Haare.

Zunächst die hintere Haarpartie mit einer Haarklammer wegstecken und die vordere antoupieren.

Nach und nach jede Strähne am Ansatz toupieren.

Nachdem jede einzelne Strähne antoupiert wurde, die Haarspitzen aufdrehen und die somit entstandene Rolle mit einem Bobby Pin fixieren.

Abhängig von der eigenen Haarlänge, kann die Länge des Faux-Bobs selbst gewählt und immer wieder geändert werden. Das garantiert optimale Flexibilität, ohne sich auf eine Länge festlegen zu müssen.

Einzelne Strähnen lösen und alles etwas auflockern, um dem Bob den gewissen Pepp zu verleihen. Abschließend alles mit Haarspray fixieren.

Tipp:

Schweres und dickes Haar wird am besten mit mehreren, überkreuzten Bobby Pins fixiert.

Der Bob sieht natürlicher aus, wenn das Haar vor dem Styling etwas gewellt wird. Vorteil für alle mit lockigen Haaren.

ls


Mehr zum Thema


Gala entdecken