Beach Waves: Natürlicher Strandlook: Sanfte Wellen mit Salzspray zaubern

Die Sommer-Frisur, die nie außer Mode kommt: Beach Waves à la Blake Lively oder den Olsen-Twins sind gar nicht schwer, wenn man die Tipps eines Experten befolgt

Schauspielerin Blake Lively mit Beach Waves

Sie sind easy und lässig – die Beach Waves. Ursprünglich entstehen sie nach dem Baden im Meer: Die nassen Haare trocknen in der Sonne, zwischendurch fährt man sich mit den Fingern durch die Haare, Sonnencreme lässt sie zusammenkleben. Und genau diesen Look lieben viele Frauen. Allerdings ohne vorher im Meer planschen zu gehen. Wir zeigen Ihnen wie das auch zu Hause geht.

Beach Waves selber stylen

Die selbstgestylte Version lehnt sich selbstverständlich an das Original an. Ihr Haar sollte dazu frisch gewaschen sein. Am besten greifen Sie zu einem Reinigungsshampoo, das ihr Haar von allen Stylingrückständen befreit. Das Besondere an den Strandwellen ist: Sie sollten nicht perfekt aussehen. Keine Welle darf wie die andere sein. Schließlich soll der Look so wirken, als wären Sie einen Tag am Strand gewesen. Quasi perfekt unperfekt.

Beauty-Tutorial

Lässige Beach-Waves

Beauty-Tutorial: Lässige Beach-Waves

Version 1: Mit Volumenmousse + Diffusor

  1. Wenn Sie Ihre Haare frisch gewaschen haben, dann geben Sie etwas Volumenmousse mit einem groben Kamm ins handtuchtrockene Haar. Wichtig: Die Haare vorher nicht durchkämmen!
  2. Teilen Sie das Haar nun in einen Mittelscheitel und föhnen Sie es trocken. Unser Tipp: Benutzen Sie dazu einen Diffusor-Aufsatz, der gibt mehr Volumen. Falls Sie viel Zeit haben, dann lassen Sie ihr Haar an der Luft trocknen, so werden die Beach Waves noch schöner.
  3. Geben Sie etwas Hitzeschutz ins Haar und teilen Sie es um den Kopf herum in drei Partien auf. Stecken Sie diese Partien provisorisch mit Klammern fest.
  4. Fangen Sie nun bei der untersten Haarpartie an. Drehen Sie einzelne Strähnen nacheinander um einen Lockenstab, am besten vom Gesicht weg. Halten Sie den Stab vertikal und wickeln Strähne für Strähne darum. Halten Sie Ihr Haar am Ende mit den Fingern fest.
  5. Erwärmen Sie das Haar etwa 5 Sekunden und lösen Sie die Strähne vom Lockenstab. Ziehen Sie etwas am Ende der Haarsträhne, um die Welle zu lockern.
  6. Die gleiche Prozedur machen Sie auch bei den übrigen beiden Haarpartien. Allerdings drehen Sie die Strähnen der mittleren Partie in die andere Richtung, damit ein Undone-Effekt entsteht.

Beach Waves auflockern

Wenn Sie mit dem Lockenstab fertig sind, dann lockern Sie Ihr Haar etwas auf, indem Sie mit den Fingern hindurchfahren. Falls nötig, können Sie einzelne Locken noch einmal ausbessern. Wenn Sie mehr Volumen am Ansatz wollen, können Sie etwas Volumenpuder an den Ansatz der mittleren Haarpartie geben. Mit ein wenig Haarwachs können Sie einzelne Strähnen an den Spitzen in Szene setzen.

Für die perfekten Beach Waves darf etwas Salzspray nicht fehlen: Sprühen Sie es auf die Haare und kneten Sie es vorsichtig ein.

Sea Salt Spray selber machen

Falls Sie das Styling-Spray für die Beach Waves selber machen wollen, anstatt teure Produkte zu kaufen, dann haben wir hier das passende Rezept:

  • 1 Sprühflasche
  • 1 EL Haargel
  • 1 EL Kokosnussöl
  • 2 EL Salz
  • 1 ½ Tassen warmes Wasser

Erwärmen Sie das Öl im Wasserbad. Geben Sie dann alle Zutaten in die Sprühflasche. Falls sich das Kokosnussöl nach einiger Zeit absetzen sollte, dann erwärmen Sie die Flasche kurz, zum Beispiel mit einem Föhn, und schütteln Sie sie gut. Schon ist das Spray wieder wie neu.

Beach Waves: Mark Townsend gibt Expertentipps

Einer, der sich mit den begehrten Beach Waves bestens auskennt, ist Star-Friseur Mark Townsend. Er sorgt regelmäßig bei Stars für perfekt sitzende Frisuren. Seine Spezialität: Beach Waves!

New Beach Waves – in sieben Schritten

Gegenüber "E! News" erklärte der Experte seine Vorgehensweise in sieben einfachen Schritten. Für seine "New Beach Waves" empfiehlt Townsend einen Lockenstab mit zwei Heizstäben zu verwenden. Die Wellen lassen sich demnach am besten ins Haar einarbeiten, wenn es unbearbeitet ist. Also: Einfach waschen, mit Hitzeschutz pflegen, trocknen lassen und los!

Im nächsten Schritt wird Strähne für Strähne gearbeitet. Als erstes werden die oberen Haare oben mit Klammern am Kopf fixiert, die unteren Haare werden mit dem Lockenstab zu großen Wellen geformt. Anschließend sind die Deckhaare dran: Hier wird jede Strähne in Form einer Acht zwischen die beiden Heizstäbe gedreht. Sind alle Strähnen zu Wellen geformt, kommt Townsends nächster Tipp zum Tragen. Die Beach Waves fixiert der Star-Friseur mit Trockenshampoo. Für das Finish verwendet er Meersalzspray, das zuerst in die Hände gesprüht wird und dann in die Haare eingearbeitet wird. Fertig ist der Beach-Waves-Look à la Blake Lively.

Wie sich von Heidi Klums Stylistin professionelle Beach Waves zaubern lassen hat, sehen Sie in diesem Video

Sommerfrisur zum Nachmachen

In wenigen Schritten zu Heidi Klums Beachwaves

Heidi Klum sieht man immer mal wieder mit wundervollen Wellen auf dem roten Teppich.
Für den Sommer sind Beachwaves genau das Richtige! Sie zaubern besonders viel Frische und Schwung ins Haar. Außerdem verrät uns der Name ja schon: Hier geht es um Sommer, Sonne, Strand und (Meeres-)Wellen. Optimal werden die Wellen übrigens mit der richtigen Pflege, wie sie Wendy (Iles Formula) verwendet.
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche