Zooey Deschanel Mode sollte niemanden ausgrenzen

Zooey Deschanel
© CoverMedia
Schauspielerin und Neu-Designerin Zooey Deschanel findet es ganz und gar nicht gut, wenn Mode dazu führt, dass Menschen sich ausgeschlossen fühlen

Zooey Deschanel, 34, findet, Mode sollte die Menschen als eine große Familie feiern.

"Ich hasse es, dass Fashion etwas sein kann, durch das Menschen ausgeschlossen werden", untermauerte die Schauspielerin ("New Girl") im Interview mit der amerikanischen "In Style".

Solche Erfahrungen musste die schöne Leinwanddarstellerin selbst schon machen: Gerade in Promikreisen wird viel Wert auf große Namen und Designerklamotten gelegt. "Ich trug einmal eine süße Jacke und traf diese berühmte Schauspielerin - deren Name nicht genannt wird - mit ihrer Stylistin", erinnerte Zooey sich. "Sie fragten mich, woher die Jacke sei und ich antwortete, dass es keine coole Marke wäre, woraufhin beide völlig enttäuscht waren. Da dachte ich mir nur: "Ihr mögt mich nicht, weil ich keine Marke trage? Ihr Cartoon-Bösewichte!""

Vor Kurzem eroberte Zooey Deschanel mit eigenen Entwürfen die Modebranche - zwar hatte sie dabei die Hilfe eines großen Designers, als snobistisch will sie trotzdem nicht gelten. Gemeinsam mit Kultdesigner Tommy Hilfiger entwarf sie eine Klamottenlinie mit dem schönen Namen "To Tommy From Zooey". "Es gibt einen Markt für schlichte Klamotten", ist sich der Männertraum sicher.

Ihre Fans lieben sie übrigens nicht nur für ihren Modestil und ihre coolen Rollen in Film und Fernsehen: Auch ihre Frisur gehört zu ihren Markenzeichen. "Ich erkenne einen klaren Vorteil darin, wenn Menschen etwas haben, woran sie sich festhalten können: "Hey, ich weiß, wer die ist! Die hat "nen Pony!!!'", scherzte Zooey Deschanel über ihren Wiedererkennungswert bei Fans.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken