Zoey Deutch Kamerataugliche Klamotten

Zoey Deutch
© CoverMedia
Zoey Deutch hat gelernt, dass sich nicht alle Klamotten vor der Kamera gut machen - um zu sehen, ob sie toll aussieht, macht die Darstellerin daher auch immer zuerst ein Foto

Zoey Deutch, 19, fotografiert sich in ihren Outfits stets, bevor sie das Haus verlässt - schließlich müsse der Look ja auch vor der Kamera spitze aussehen.

So auch sicherlich bei ihrem Styling für die "Marc by Marc Jacobs"-Show in Los Angeles: Die amerikanische Schauspielerin ("Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe") besuchte die Veranstaltung am Wochenende und glänzte in einem kastanienbraunen Kleid mit schwarzen Tasseln am Dekolleté. Auf ihren persönlichen Stil angesprochen, gab die "Vampire Academy"-Schönheit zu, dass sie erst vor Kurzem damit anfing, sich für Events selbst einzukleiden - das sei eine Herausforderung. "Ich style mich seit ein paar Monaten selbst und es ist wirklich cool, weil ich mehr darüber lerne, was an mir gut aussieht und was ich mag. Und ich habe so viele Stücke gefunden, die ich von Marc Jacobs liebe, also war es eine schwere Entscheidung. Ich hatte das Gefühl, dass es lässig genug war, aber wirklich detailliert und schick", erklärte Zoey gegenüber "WWD". Beim Zusammenstellen von Kreationen habe sie eine besonders wichtige Erfahrung gesammelt: "Ich habe dabei gelernt, dass Dinge, die leibhaftig schön aussehen, nicht unbedingt auf Fotos genauso schön sind. Wie schwarze Looks. Schwarz steht den meisten, wirkt auf Fotos aber oft nicht so toll. Ich habe gelernt, dass man Bilder machen muss, bevor man losgeht und all seine Optionen checken muss. Man muss versuchen, zunächst alle Möglichkeiten auszuprobieren."

Emily Armstrong, die Musikerin der Hardrock-Band Dead Sara ("Lemon Scent"), ließ sich die Veranstaltung ebenfalls nicht entgehen und konnte nicht umhin, von dem hochgelobten Modehaus ebenfalls zu schwärmen. Besonders gefalle ihr die Richtung, die die Designerinnen Luella Bartley und Katie Hillier bei dem Label einschlagen. Klar, dass die Sängerin regelmäßig in den Shops der Marke zu finden sei. "Wenn man in die Läden geht, kann man alles von jedem finden. Das ist das Tolle daran. Sie haben neue Designer. Sie machen einen prima Job. Man kann sich etwas aussuchen und etwas für seine Individualität auswählen und das ist die eine Sache, die bei Mode und Musik toll ist. Das habe ich über die Jahre herausgefunden", erklärte sie. "Jeden Abend spielt man dieselben Songs. Es ist die Mode, die dem Auftritt jeden Abend etwas Neues gibt. Man kommt mit etwas Neuem auf die Bühne, weil man dieselben Schei*- Songs singt", lachte die Künstlerin.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken