Zandra Rhodes: Mode für Herzogin Catherine

Designerin Zandra Rhodes würde liebend gerne die Herzogin von Cambridge einkleiden, hegt aber die Befürchtung, dass die Royals modisch nicht besonders flexibel sind.

Zandra Rhodes (52) glaubt, die Herzogin von Cambridge (31) habe es modisch nicht leicht. Die Designerin, die morgen ihren 53. Geburtstag feiert und die für ihr pinkfarbenes Haar bekannt ist, würde ihr Talent gerne bei den Royals unter Beweis stellen. Seit im Juli der kleine George geboren wurde, schaut die ganze Welt auf die Herzogin und ihren Gatten, Prinz William (31). Die hübsche Adelige wird oft als Modeikone bezeichnet, doch die exzentrische Rhodes ist der Meinung, dass die junge Royal sehr wenig modischen Freiraum genieße. "Ich würde liebend gerne für sie designen. Wenn ich die Möglichkeit bekäme, sie einzukleiden, dann würde ich mir die Zeit nehmen, mich mit ihr zu treffen und herauszufinden, was es braucht, damit sie sich richtig gut fühlt. Es wäre so herrlich, sie einzukleiden, obwohl ich glaube, dass sie einen modischen Drahtseilakt vollführt", so die Designerin im Interview mit dem britischen 'OK!'-Magazin. "Die Welt wird jede extravagante Ausgabe für ihre Kleidung kritisieren. Und ich wette, sie hat auch nicht viel Spielraum, was ihre Garderobe betrifft. Ich bezweifle, dass sie Freiraum hat, sich groß zu bewegen, wenn es um Mode geht."

Rhodes ist keine Unbekannte unter den Royals und kleidete bereits Prinzessin Diana (†36) ein. Für die 1997 verstorbene ehemalige Ehefrau von Prinz Charles (64) entwarf die Britin damals neun Kleidungsstücke, dennoch war sie der Prinzessin nicht wirklich nah. "So war es nicht", betonte sie. "Sie war königlich. Wenn man mit Adeligen arbeitet, dann ist man höflich und sagt: 'Jawohl, gnädige Frau.' Man muss sich nicht gut verstehen. Was ich sage, ist aus Respekt gegenüber den Royals. Ich würde nicht behaupten, dass ich sie kenne, nur weil ich für sie gearbeitet habe", sinnierte Zandra Rhodes.

Themen

Erfahren Sie mehr: