Zac Posen: Meine Kunden sollen involviert werden

Modeschöpfer Zac Posen bevorzugt Klienten, die in den Designprozess involviert sind.

Zac Posen (32) legt Wert auf die Meinung seiner Kunden, wenn es um ihre Designs geht.

Viele Hollywoodstars setzen auf die Kreationen des Designers und der Kreativling genießt die Zusammenarbeit mit seinen berühmten Kundinnen. Seine bevorzugten Klienten sind dabei diejenigen, die sich an dem Designprozess beteiligen: "Es macht Spaß, sie einzukleiden, vor allem wenn sie mit mir zusammenarbeiten und zum Studio kommen, dann wird es noch aussagekräftiger. Offensichtlich bedeutet es mir viel, mit guten Freunden wie Lena Dunham, Claire Danes oder Martha Stewart zu arbeiten. Das sind Leute, die ich bewundere und die ich seit langem kenne. Diejenigen, mit denen ich zusammenarbeite, sind für mich eher Designer als Stars", erklärte er im Interview mit 'PopSugar'.

Seiner Meinung nach haben sich im Laufe der Jahre die Kleider für die Roten-Teppich-Events verändert: Im Vergleich zu den alten Idealen des klassischen Hollywood-Glamours seien die Looks der Stars einzigartiger. "Es ist so individuell. Ich denke, dass jede Frau schön aussehen will, und Schönheit ist sehr subjektiv und persönlich. Für die Stars ist es auch ein Geschäft und wenn man fotografiert wird, dann überträgt sich das. Man sieht am besten in einem Kleid aus, wenn man sich wohl und selbstbewusst fühlt. Es gibt einige Leute, die nicht auf Nummer sicher gehen, so wie Tilda Swinton, und dann gibt es eine Liste von Leuten, die meiner Meinung nach zu sehr auf Sicherheit setzen. Als Designer ist es wichtig, dass die Leute ihren Wohlfühlbereich in Frage stellen. Das ist die Rolle eines Designers in der Gesellschaft, Schönheit zu kreieren und wundervolle Momente für die Person zu schaffen", führte er aus.

In letzter Zeit griff der Amerikaner immer wieder auf soziale Netzwerke zurück, um seiner Kreativität Ausdruck zu verleihen. Für ihn ist jede Form der Selbstdarstellung eine gute Sache - Instagram sei dabei aber sein persönlicher Favorit. "Ich habe versucht, mich darauf zu konzentrieren. Das ist meine tägliche Ausdrucksmöglichkeit. Der Prozess in meinem Studio, das Essen, das ich koche. Ich denke, all diese Möglichkeiten sind großartig, weil die Leute ihre Kreativität in dieser instinktiven, humanistischen Konversation darstellen können, und ich finde, dass die Leute ihre Endorphine darüber bekommen. Kommunikation kreiert gesündere Menschen", schloss Zac Posen.

Themen

Erfahren Sie mehr: