Yōji Yamamoto: Sport und Fashion werden Eins

Designer Yōji Yamamoto findet, dass seine Y-3-Linie mit adidas wichtig für seine kreative Praxis ist.

Yōji Yamamoto (69) kombiniert in seiner Y-3-Kollektion für adidas Eleganz mit Sportlichkeit. 

Der japanische Designer kreiert die Linie, die immer erfolgreicher wird, seit 2002 für den Sportgiganten. In einem Interview sprach der Modestar über die von ihm angestrebte Verbindung der Sportwelt mit Fashion und den Einfluss auf die Modebranche: "Mein Wunsch war es, und ist es immer noch, elegante und schicke Sportmode zu designen. Die Zusammenarbeit mit adidas ist nicht nur für meine kreative Praxis wichtig, sondern hat auch etwas komplett Neues ins Leben gerufen. Es ist wie ein Kind von Eltern mit total unterschiedlichen Erbanlagen. Das Ergebnis ist bemerkenswert interessant. Es gibt keine Interferenz zwischen meiner Yōji Yamamoto-Kollektion und Y-3 … ein völlig freier kreativer Prozess, die beiden Welten verlaufen parallel zueinander", erklärte er im Interview mit der britischen Zeitung 'The Independent'. 

Es war keine leichte Aufgabe für Yōji Yamamoto dem für adidas bekannten Street-Style einen Haute-Couture-Touch zu verpassen, da einige Aspekte der beiden Looks gegensätzlich sind: "Y-3 kombiniert modische Eleganz mit sportlicher Bequemlichkeit und Funktionalität. Eine Seite versucht den Überfluss zu reduzieren, die andere ist auf das Gegenteil aus. Es gibt immer viele Meetings, bei denen wir die Kollektion zusammen entwerfen, aber unser Arbeitsrhythmus ist der gleiche. Adidas und ich - wir ähneln uns einfach sehr. Japaner und Deutsche sind intelligent. Basierend auf diesem gemeinsamen Charakterzug respektieren wir uns: Es gibt kein Problem, das nicht gelöst werden könnte. Y-3 entwickelte sich ganz natürlich, so wie sich Kinder entwickeln und aufwachsen", berichtete er. 

Die Arbeit an dieser Linie macht dem Designer besonders Spaß, da er sich mit weniger Einschränkungen konfrontiert sieht als bei seiner eigenen Hauptkollektion: "Wir leben in einem Zeitalter des Sports und Körperbewusstseins - mit Y-3 weisen wir in die Zukunft. Adidas ist eine sehr persönliche Inspiration von mir. Es hat mein kreatives Leben bereichert. Ich bin frei: Bei meiner Hauptlinie gibt es viele Grenzen und Regeln, aber bei Y-3 arbeite ich ohne jegliche Tabus", schwärmte er.

Für seine Kollaboration mit adidas hat Yōji Yamamoto auch jetzt noch viele neue Ideen: In der nächsten Saison können sich die Fashionistas auf eine Sonnenbrillenlinie und einen Herrenduft freuen. 

Themen

Erfahren Sie mehr: