Vivienne Westwood: Ich habe Punk verändert

Designerin Vivienne Westwood setzt heutzutage auf "andere Methoden", wenn es um Punk geht.

Vivienne Westwood (72) kämpft mit ihren Punk-Looks für Gerechtigkeit und eine bessere Welt.

Die Modemacherin besuchte gestern die Metropolitan Museum of Art's Costume Institute Gala in New York, um sich dort die neue Ausstellung 'PUNK: Chaos to Couture' anzusehen. Oftmals als Königin des Punks genannt, erschien der Star in einem Look, der ganz im Sinne der Ausstellung war. Westwood wollte zwar nicht verraten, von welchem Designer ihr Outfit, das von Sicherheitsnadeln zusammengehalten wurde, stammte, doch sprach sie über Inspirationsquellen ihres Styles: "Als ich vor vielen vielen Jahren Punk machte, [ging es um das Gleiche]: Gerechtigkeit und eine bessere Welt. Heutzutage habe ich andere Methoden", erklärte sie gegenüber 'WWD'.

Met Gala 2013

Fashion-Punks

Gisele Bundchen in Anthony Vaccarello
Sarah Jessica Parker in Giles
Kanye West mit Kim Kardashian in Riccardo Tisci
Kelly Osbourne in Marc Jacobs

8

Als einflussreiche Wegbegleiterin der Modebewegung stellte die Britin dem Museum einige ihrer berühmten Designs für die Ausstellung zur Verfügung.

Design-Kollege Riccardo Tisci (38) kam in Begleitung von Schauspielerin Rooney Mara (28, 'Side Effects') zur Met Gala. Der Modeschöpfer kreierte das Blumenkleid, in dem Reality-Star Kim Kardashian (32, 'Keeping Up with the Kardashians') auf dem Event erschien und sprach über seine Verbindung zur Punk-Bewegung: "Mein Leben war sehr Punk. Ich musste immer für meine Rechte kämpfen. Ich komme aus einem Land, das sehr strenge religiöse Traditionen hat. Ich bin sehr katholisch und ich glaube an Gott. Ich bin in einer Familie aufgewachsen, die keine finanzielle Macht hatte. Ich musste um meine Überzeugungen kämpfen, damit die Rechte von Frauen und andere Aspekte der Gesellschaft anerkannt und verstanden wurden. Mein eigener Style war aber mehr Goth als Punk. Ich bin jetzt 38. Ich wurde 1974 geboren, das war also etwas später. Punk als Bewegung dauerte nicht so lange. Wie lange ging es? Einhundert Tage", sinnierte er im Interview mit 'WWD'.

Giselle Bündchen (32) bezauberte in einem kurzen schwarzgoldenen Teil von Anthony Vaccarello. Model-Kollegin Heidi Klum (39) rockte den Abend in einem Outfit von Marchesa, Doutzen Kroes (28) hingegen setzte auf einen Vamp-Look in Schwarz von Theyskens Theory und Rosie Huntington-Whiteley zeigte sich auf dem Met Ball in einem Gothic-Teil von Gucci.

Themen

Erfahren Sie mehr: