VG-Wort Pixel

Vera Wang Regeln für Brautmode

Vera Wang
© CoverMedia
Designerin Vera Wang ist zwar kein Fan traditioneller Brautkleider, dennoch beachtet sie einige wichtige Regeln

Vera Wang (64) hält sich an bestimmte Regeln, bevor sie ihre unkonventionellen Designs entwirft.

Die Brautmodendesignerin ist bekannt für ihre ausgefallenen Versionen des traditionellen Kleides und so brachte sie beispielsweise schon eine schwarze und eine pinkfarbene Brautkleidkollektion heraus. Auch wenn Wang immer für etwas Neues zu haben ist, gäbe es einige Regeln, die man bei der Wahl seines Outfits für den großen Tag beachten sollte. "Man muss auf die W's achten: Wo, wann und zu welcher Uhrzeit. Ich meine damit nicht, dass man keine Regeln brechen kann, aber man sollte vor dem Einkauf wissen, was man macht. Die Leute, die für mich arbeiten, fragen die Bräute immer vorher: Welche Tageszeit? Findet die Hochzeit am Vormittag statt, im Rathaus und mit einem sehr schicken Lunch?", erklärte die Expertin auf "vogue.com.au".

Die Designerin erklärte weiterhin, dass die Frauen, die am Nachmittag heiraten, ein völlig anderes Outfit tragen wollen als für eine Hochzeit am Abend. Und die Damen, die auf eine Strandhochzeit setzen haben natürlich auch andere Ansprüche als die, die sich das Ja-Wort in einem Country-Club geben. Die Figur und der modische Geschmack der zukünftigen Braut seien zwar auch wichtig bei der Wahl der richtigen Kleides, doch die Location und die Pläne für den großen Tag spielen Wangs Meinung nach eine größere Rolle. "All diese Dinge müssen wir in Betracht ziehen. Solange wir das nicht genau wissen, können wir auch niemanden wirklich gut beraten. Man kann auf jeden Fall anfangen, mit der Figur und den Vorstellungen der Braut zu arbeiten. Dann muss man aber spezifischer werden", führte Vera Wang aus.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken