Vera Wang: Rede vor College-Absolventen 

Designerin Vera Wang wird eine "philosophische, aber realistische" Rede vor den Absolventen ihres ehemaligen Colleges halten. 

Vera Wang (63) kehrt an ihr früheres College zurück, um vor den aktuellen Absolventen eine Rede zu halten.  

Die Modeschöpferin machte 1971 ihren Abschluss an dem renommierten Sarah Lawrence College in New York, wo sie Theater und Kunstgeschichte studierte. In einem Interview mit 'WWD' gestand Wang, dass sie die Aufgabe in Anbetracht ihrer berühmten Vorgänger ein wenig einschüchtere: "Ich meine [der Kongressabgeordnete und Bürgermeister von Chicago] Rahm Emanuel, [die Schauspielerin] Jessica Lange, [die Journalistin] Arianna Huffington … Als ich diese Namen gelesen habe, fragte ich mich, was ich da bloß mache - abgesehen davon, dass ich wirklich aufs Sarah Lawrence College ging. Die Rede ist sehr philosophisch, aber hoffentlich ist sie auch ein wenig realistisch."

Die Designerin, die vor ihrem College-Besuch eine bekannte Eiskunstläuferin war und außerdem ein paar Semester Medizin studierte, berichtete, dass ihre Rede um die Macht der Neuerfindung kreise. Der Schlüssel zum Erfolg in der modernen Welt sei die Fähigkeit, sich an die sich ändernden Umstände und Bedingungen anzupassen: "Die Welt ist ein Ort, der sich ständig verändert. Wenn man keine Flexibilität hat, wird einen das aufhalten. Ich werde auch über die Akzeptanz von Vielseitigkeit sprechen. Jeder Mensch ist anders, sei es aufgrund seiner Volkszugehörigkeit, seiner Erziehung, seiner Bildung oder anderer Faktoren. Ohne diese Vielseitigkeit ist die Welt sehr eingeschränkt. Unterschiedliche Menschen bereichern jede Situation mit anderen Aspekten. Das waren wirklich die Grundsätze der Schule, vom ersten Tag an", führte sie weiterhin aus.

Was sein Outfit angeht, muss sich der Modestar keine Gedanken machen: "Ich trage die Universitätstracht - das wird kein modischer Moment", lachte er.

2013 ist für die Designerin bislang von Höhepunkten geprägt: Vera Wang wird in der nächsten Woche auch mit dem CFDAs Geoffrey-Beene-Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. 

Themen

Erfahren Sie mehr: