VG-Wort Pixel

Vera Wang Ein Leben im Zeichen der Mode

Vera Wang
© CoverMedia
Designerin Vera Wang plauderte über ihre modischen Vorlieben, die sich stark von ihren Brautkleidern unterscheiden.

Vera Wang (63) erstaunte ihre Kollegen, als sie ihr Brautmodenlabel gründete.

Die Modeschöpferin kreierte die Outfits einige der berühmtesten Bräute der Welt, darunter Alicia Keys (32, 'Girl on Fire'), Victoria Beckham (39) und Chelsea Clinton (33). Zehn Jahre nachdem sie ihr Brautmoden-Label ins Leben rief, brachte sie 2002 ihre Ready-to-wear-Linie auf den Markt. Bekannt ist sie aber nach wie vor vor allem für ihre Brautkleiddesigns. Doch in einem Interview erkennt man schnell, dass sich bei dem Modestar nicht alles um Chiffon und Tüll dreht. So ist ihre Herbstkollektion 2011 beispielsweise von Quentin Tarantinos (50) Film 'Kill Bill' inspiriert und sie selbst trug in den 70er Jahren, als sie noch bei der 'Vogue' arbeitete, am liebsten schwarze Lederhosen, handgefertigt in einem Geschäft in der Lexington Avenue. So erstaunte sie viele, als sie den Schritt ins Brautgeschäft wagte: "Jeder der mich aus meinen ersten 20 Jahren in der Modebranche kannte, konnte es nicht glauben. Calvin Klein zog mich damit auf. Er wunderte sich: 'Was? Du machst Hochzeitskleider? Du bist das Mädchen, das von allen, die ich kenne, am meisten dem Gothic-Style verfallen ist!", erinnerte sie sich im Interview auf 'style.com'.

So sieht auch der Kleiderschrank der Designerin aus: Outfits von Rick Owens und Riccardo Tiscis Zeit bei Givenchy und genug schwarze Leggings für jeden Tag des Jahres.

Ihre Liebe zu Yves Saint Laurent entdeckte sie dank ihrer Mutter schon als junges Mädchen und während ihrer College-Zeit arbeitete sie als Verkäuferin in der Boutique des Designers auf der Madison Avenue Rive Gauche: "Ich machte die Schaufenster und faltete Blusen und so weiter." Saint Laurent zählt zu den wichtigsten modischen Vorbildern der Amerikanerin, aber auch Kenzo Takada (74), Rei und Yohji, Jil Sander und Helmut Lang inspirierten sie aufgrund ihrer "Modernität". In New York blickte sie zu Calvin Klein (70), Geoffrey Beene († 80) und Ralph Lauren (73) auf und auch für Junya Watanabe und Hedi Slimane (44) hatte sie lobende Worte übrig: "Ich finde es toll, was er mit Dior Homme gemacht hat, und ich liebe es, was er gerade versucht, bei Saint Laurent zu machen - eine jugendliche Dimension in ein sehr großes Vokabular zu bringen."

Mittlerweile schließt das Modeimperium der Designerin Düfte, Geschirr, Feinpapier, Bettwäsche, Accessoires und sogar eine Kosmetikkollektion mit Kohl's ein. Aber Mode stehe für sie immer an erster Stelle. Vera Wang wird in der nächsten Woche mit dem CFDA's Geoffrey Beene Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet: "Dieser Preis ist eine Anerkennung meines ganzen Lebens, weil Fashion mein komplettes Leben als Erwachsene bestimmt hat."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken