Tommy Lee Jones Nur vom Feinsten, bitte schön!

Tommy Lee Jones
© CoverMedia
Leinwand-Veteran Tommy Lee Jones möchte seine Anzüge in Zukunft nur noch maßangefertigt bekommen

Tommy Lee Jones, 68, findet, dass er britische maßgeschneiderte Anzüge verdient.

Der amerikanische Hollywoodstar ("No Country for Old Men") ist schon seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich in der Filmbranche tätig und machte sich durch Blockbuster wie "Batman Forever" oder die ersten beiden "Men in Black"-Teile einen Namen. Seine langanhaltende Karriere bedeutet auch, dass er das Privileg genießt, regelmäßig nach Großbritannien reisen zu dürfen - wo er sich von den ansässigen Mode-Liebhabern inspirieren lässt. "Ich fühle mich in London sehr wohl. Ich lebte ungefähr fünf Wochen in einem Haus in der Chapel Street in Belgravia", lächelte er gegenüber der britischen Zeitung "The Guardian" und fügte hinzu: "Ich genieße die Insel. Ich habe lange, beständige Beziehungen mit den Leuten dort. Tatsächlich habe ich inzwischen einen Schneider auf der Savile Row. Dieser [Anzug, den ich trage,] wurde dort nicht gefertigt, aber alle meine zukünftigen Anzüge werden in dieser Straße gemacht werden. Es fühlt sich schön an. Ich bin zufrieden mit mir selbst, dass ich einen Schneider auf der Savile Row habe. Ich bin 68 Jahre alt. Ich habe es verdient."

Doch auch in seinem Alter fällt es dem Leinwandstar nicht ein, seinen Beruf an den Nagel zu hängen und seine wohlverdiente Rente zu genießen. Ab dem 18. Dezember ist er im Kino in dem Western-Drama "The Homesman" zu bewundern, für den er nicht nur neben der zweifachen Oscarpreisträgerin Hilary Swank (40, "Million Dollar Baby") vor die Kamera trat, sondern sich auch auf den Regiestuhl setzte. Damit das Western-Feeling auch beim Zuschauer ankommt, engagierte Tommy Kostümdesignerin Lahly Poore, die die Outfits kreierte und für die der Star voll des Lobes war. "Ihre Kostüme passen perfekt und sind ganz genau auf 1855 zugeschnitten. Sie hat mit einem kleinen Budget wunderbare Arbeit geleistet", schwärmte Tommy Lee vor Kurzem.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken