Tommy Hilfiger: Klassische Looks mit 60er-Jahre-Ästhetik kombiniert

Designer Tommy Hilfiger zeigte auf der New York Fashion Week eine Linie klassischer Looks mit Anklängen an die 60er Jahre.

Tommy Hilfiger (61) zeigte eine von Röcken dominierte, klassische Show auf der New York Fashion Week

Der Modeschöpfer rundete die hektische Show-Woche in der US-amerikanischen Modemetropole ab, in deren Verlauf Fashionstars wie Zac Posen (32), Diane von Fürstenberg (66), Derek Lam (46) und Victoria Beckham (38) ihre neuesten Kreationen zur Schau stellten. Tommy Hilfiger zeigte seine Herbst/Winterlinie 2013 in dem historischen Park-Avenue-Armory-Gebäude und sprach in einem Interview über seine Inspiration für die Kollektion: "Klassiker erhalten einen unerwarteten Twist" sagte er. 

Das Ergebnis war eine Verschmelzung des adretten Looks, mit dem Hilfiger sich einen Namen machte, mit einem Touch der 60er Jahre. Karos und Hahnentrittmuster dominierten die Designs und zu Beginn der Show schlenderten die Models in simplen, karierten knielangen Mänteln den Laufsteg entlang. Dazu trugen sie Pennyloafer und passende Hüte. Unter dem Mantel kamen sexy Anzüge im gleichen schwarz-weißen Hahnentrittmuster wie die Mäntel zum Vorschein. 

Später machte ein Model in Mini-Rock mit einem kürzeren Jäckchen aus dem gleichen Material die Runde, gefolgt von einer karierten Bomberjacke mit Fellkragen. Hilfiger zeigte zwar einige Hosen - vorrangig eng sitzend-, die meisten Looks setzten sich jedoch aus Röcken zusammen, die bis zur Mitte der Oberschenkel reichten und eindeutig an die 60er Jahre erinnerten. Hüftlange Kapitänsjacken und übergroße Mäntel mit Pelzbesatz verliehen den klassischen Outfits einen modernen Touch. 

Zac Posen präsentierte seine Herbst/Winterkollektion 2013 im Terrace Room des Plaza Hotels. Die teuerste seiner drei Modelinien beeindruckte das Publikum mit den fantastischen Details der Designs. Models trugen schmale Jacketts in Burgunder und Dunkelgrün oder kürzere Versionen in Senfgelb. Röcke reichten bis zu den Knien oder darüber hinaus, und die delikate Stoffwahl erzeugte das durch und durch luxuriöse Feeling der Kollektion. Der Designer kombinierte Samthosen mit Tweed-Mänteln oder Lederhandschuhe mit Samtröcken. Vor allem die Abendkreationen von Zac Posen erfreuen sich starker Beliebtheit und auch in dieser Saison bewies er sein Können auf diesem Gebiet: Wunderschöne, seidene Kleider, die bis auf den Boden reichten, begeisterten das Publikum. Ein strahlend gelbes Kleid mit einem voluminösen Rock und Perlen auf der Brust zählte zu den Highlights der Show. Auch eine orangene Robe mit einem Fischschwanz-Rock und Schößchenoberteil mit gekreuzten Tragriemen erschien als ideale Wahl für ein Outfit für den roten Teppich.

Schwarz und Grau dominierten bisher die Farbpalette der meisten Shows der New York Fashion Week. Auch Rag & Bone setzten am Samstag auf die Farben und peppten die Kreationen mit ledernen Details und karierten Materialien auf. 

Victoria Beckham folgte dem Trend und brachte ein wenig Farbe mit kobaltblauen und gelben Akzenten ins Spiel. 

Disko war das dominante Thema bei Diane von Fürstenberg, die Models in bronzefarbenen Hosen, roten Samtkleidern, heißen pinkfarbenen Hosenanzügen mit viel Gold und klirrenden Prints über den Laufsteg schickte. 

Heute kann das Fashion-Publikum auf der New York Fashion Week die Präsentationen von Carolina Herrera, Theyskens' Theory, Donna Karan und 3.1 Phillip Lim begutachten. 

Themen

Erfahren Sie mehr: