Tom Ford: Stars inspirieren ihn

Designer Tom Ford lässt sich von extravaganten Kundinnen wie Rihanna für seine Laufstegshows inspirieren.

Tom Ford (51) plauderte über seine Inspirationsquellen für seine Kollektionen und Modenschauen.

Der Designer leitet sein eigenes erfolgreiches Label und arbeitete im Laufe seiner Karriere für Modehäuser wie Gucci und Saint Laurent. Mit seinen Kollektionen hofft er, ein breites weibliches Publikum anzusprechen. Seine extravagantesten Kundinnen gelten ihm dabei als Inspirationsquellen. "Man braucht eine Inspirationsquelle. An einem Punkt in meinem Leben ist das Grace Jones gewesen. An einem anderen Punkt Diana Ross - bei Saint Laurent habe ich eine Diana-Ross-Kollektion gemacht. Eine Modenschau, zumindest für mich, ist eine Realität, aber eine aufgeputschte Realität. Immer wenn ich an einer Kollektion arbeite, muss alles real sein, und diese Outfits sind für mich real. Ich überlege mir, wer das Outfit trägt und wohin sie damit geht. Und dann denke ich: 'Okay, das ist Rihanna und sie geht ins Büro ihres Anwalts in diesem komplett schwarzen Outfit. Sie hat einen Kater und deshalb trägt sie diese Brille. Aber sie ist immer noch ein Rockstar'", erklärte er im Interview mit 'WWD'.

Im Jahr 2004 trennte sich Ford nach einem Streit über die künstlerische Leitung von Gucci. Bei einem Rückblick auf seine frühere Arbeit, stellte der Star große Veränderungen fest: "Ich bin jetzt ganz woanders. Ich trinke nicht. Ich rauche nicht. Ich bin nicht der Typ, der Kleidung für Leute macht, die Koks vom Tisch ziehen, so wie das war, als ich noch für Gucci und Saint Laurent arbeitete."

Das Multi-Talent arbeitete auch schon als Regisseur und drehte den Film 'A Single Man' mit Colin Firth (52, 'Gambit') und Julianne Moore (52, 'Crazy, Stupid, Love.'). Doch zur Zeit hat er alle Hände voll mit seiner Kollektion zu tun und kann leider keine weiteren Filmprojekte verfolgen. "Oh, es macht mich traurig, dass ich keine Zeit habe, einen Film zu drehen. Ich fürchte, dass das jetzt erstmal warten muss, bis meine Ready-to-Wear-Kollektion erfolgreich ist", seufzte Tom Ford.

Themen

Erfahren Sie mehr: