Tom Ford Der rote Teppich ist für Barbies

Tom Ford
© CoverMedia
Designer Tom Ford kreiert nicht gern Outfits für den roten Teppich

Tom Ford, 52, kann sich beim Designen eines Looks für den roten Teppich nicht kreativ ausleben.

Der Modeschöpfer verriet in einem Interview, dass er es wenig inspirierend finde, Stars für große Events einzukleiden. Aus diesem Grund stattet er normalerweise auch nur eine Dame pro Party aus - egal ob das der Oscar oder die Golden Globes sind. Für Ford sei der Design-Prozess nicht kreativ genug: "Was auf dem roten Teppich getragen wird, hat nichts mit aktueller Mode zu tun. Es ist wie eine Blase aus Barbiekleidern der 50er Jahre. Das ist etwas ganz anderes als das, was normale Leute tragen", erklärte er dem Moderator Jimmy Kimmel, 46,.

Beim Entwerfen seiner Kollektionen begreift sich Ford als "Stimme der aktuellen Kultur". Arbeitet er hingegen mit Schauspielerinnen für die Oscars, geht es nur um den Look, den sie vermitteln wollen. Der Star hat immer eine Vorstellung davon, wie er wahrgenommen werden möchte und das hemmt Ford in seiner Kreativität.

Spannender fand er hingegen den Song, den Rap-Star Jay Z (44, "Holy Gray") ihm zu Ehren schrieb und der auch seinen Namen trägt. "Ich kenne ihn und in einer E-Mail sagte er mir, dass er einen Song namens Tom Ford schreibt. Ich wusste nicht, was ich davon halten sollte und konnte ihm nur vertrauen, er ist ein großartiger Typ. Dann hörte ich den Song. Ich musste ihn erstmal auf Rap-Translator übersetzen, damit ich verstand, worum es ging. Aber die Botschaft ist recht positiv. Er nimmt keine Drogen, er trägt Tom Ford - das macht ihn high. Wer würde das nicht mögen?", lachte er.

Jay Z ist bekannt dafür, ein Basketball-Shirt mit der Aufschrift "Tom Ford 61" auf dem Rücken zu tragen. Tom designte es nicht, aber er machte sich seine eigene paillettenbesetzte Version, die er auf der London Fashion Week zur Schau stellte. "Du hast die 65-Dollar- und ich die 6.500-Dollar-Variante", lachte er.

Im Laufe des Interviews sprach der Modestar außerdem über die Fashion-Welt im Allgemeinen und betonte stolz, dass er ein kommerzieller Designer sei, der Mode mache, die auch tragbar ist. Dennoch respektiere er auch diejenigen, die Fashion als Kunst betrachten. "Ich versuche immer, echte Designs den Laufsteg entlang zu schicken, die für mich etwas bedeuten. Nicht jeder macht das. Andere Leute gehen anders an das Business heran", erklärte Tom Ford.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken