Tom Ford: Bleibt positiv!

Designer Tom Ford rät Nachwuchstalenten zu einer optimistischen Haltung

Tom Ford (52) ermuntert neue Designer, nie den Kopf hängen zu lassen.

Der Modeschöpfer hielt als Hauptredner beim CFDA/Vogue Fashion Fund Dinner zu Beginn der Woche eine Rede. Die Zeremonie ehrt die Arbeit von Nachwuchsdesignern, bietet ihnen geschäftliche Unterstützung sowie ein Stipendium, damit sie ihre Visionen umsetzen können. Ford riet den Newcomern in seiner Rede, optimistisch in die Zukunft zu blicken und sich von der Modeindustrie nicht abschrecken zu lassen: "Versucht positiv zu bleiben. Ich habe damit auch zu kämpfen. In unserem Job müssen wir ständig die Dinge überprüfen, sie korrigieren und sie in unsere Visionen umarbeiten - da scheint es einfach, das Glas als halbleer zu betrachten. Denkt nur einmal dran: Wir sagen den ganzen Tag lang: Nein, nein, nein - das ist falsch! Das ist ein negativer Prozess. Unser Gehirn wird sehr kritisch. Wir müssen aber immer versuchen, das Glas als halbvoll zu betrachten", erklärte er.

Weiterhin empfahl er jedem, eine klare Vorstellung und Erwartungshaltung an sein eigenes Label zu haben. Am Beispiel von anderen Modehäusern erklärte er, welche Botschaft die eigenen Designs vermitteln: "Wenn man für sein eigenes Label entwirft, dann muss man sich selbst kennen. Wird man als Designer bekannt, zeigt man der Welt seinen Geschmack. Man verkauft seinen Geschmack - dann ist er aber nicht länger nur euer eigener. Das kann man nur einmal machen. Die DNA deines Labels wird deine Vorlieben und Abneigungen reflektieren. Trifft man den richtigen Ton, wird man schnell in eine Schublade gesteckt und in eine bestimmte Ecke gestellt. Egal was ich mache, ich werde immer als der sexy Designer abgestempelt, der Schwarz liebt. Miuccia [Prada] ist die intelligente Designerin. Yves [Saint Laurent] war der empfindliche, leidende Designer. Und so weiter. Mein Punkt ist also: Ihr müsst wissen, was ihr sagen wollt!"

Tom Ford trat als Hauptredner des Events in die Fußspuren von Designer wie John Galliano (52) und Karl Lagerfeld (80).

Themen

Erfahren Sie mehr: