Tilda Swinton: Von klein auf ein Bowie-Fan

Hollywoodstar Tilda Swinton kleidete sich gestern wie ihr "Cousin" David Bowie und besuchte so eine Ausstellung zu Ehren des Musikers.

Tilda Swinton (52) stellte gestern ihren androgynen Stil zur Schau, als sie wie David Bowie (66) gekleidet zu einer Ausstellung erschien.

Die Veranstaltung im Londoner Victoria & Albert Museum fand zu Ehren des Musikers ('Space Oddity') statt und die Schauspielerin ('Die Chroniken von Narnia') kam in einem funkelnden silbernen Anzug, der an die exzentrische Garderobe des britischen Sängers erinnerte. Ihren androgynen Look vollendete die Darstellerin mit zurückgestyltem Haar und durchscheinendem Make-up, das von einem blassrosa Schimmer auf ihren Lippen ausgeglichen wurde.

Der Hollywoodstar und die Rocklegende arbeiteten kürzlich zusammen an dem neuen Promovideo für Bowies Single 'The Stars (Are Out Tonight)', in dem Swinton mitspielt. "Ich bin schon seit ich 12 war ein Bowie-Fan", schwärmte die Filmgrazie gegenüber 'MailOnline' und ergänzte: "Mit ihm also zu arbeiten war, also … Er ist mein Cousin." In dem künstlerischen Clip spielt die Engländerin die Gattin des Sängers. Das Paar hat in dem Video Probleme, als ihre Beziehung von zwei Models - verkörpert von Saskia de Brauw (31) und Andrej Pejic (21) - ruiniert wird.

Zu der Veranstaltung wurde Swinton von ihrem Künstler-Freund Sandro Kopp begleitet und zusammen durchstöberten die beiden die Ausstellungsstücke, zu denen Filmmaterial von Bowies Auftritten sowie Klamotten gehörten. Die Blondine wurde dabei belauscht, wie sie die Show "eine fantastische Ausstellung" nannte, und später sah man sie im Souvenirladen, wo sie T-Shirts hochhielt und ihren Partner angeblich fragte: "Soll ich eins für ihn kaufen?" Kopp hatte sich für das Event in einen lila Blazer geworfen und trug dazu passende Krawatte und Hosen.

Ebenfalls anwesend war Chloe Delevingne, die Schwester von Supermodel Cara Delevingne (20). Die hübsche Blondine präsentierte sich in einem glitzernden Goldkleid, das ihre perfekten Beine zur Geltung brachte. Auch das britische Model Edie Campbell ließ sich bei der Ausstellung blicken und entzückte in einem durchgängig schwarzen Outfit, das dank eines Cut-Out-Details ihre Schultern entblößte und somit etwas weiblicher wirkte als das Ensemble von Tilda Swinton.

Themen

Erfahren Sie mehr: