Tilda Swinton: Shooting in ihrem Schottland-Heim

Hollywoodstar Tilda Swinton hat für die Frühjahrssonderkollektion 2014 von Timothy Everest ihre schottischen Wurzeln aufgegriffen.

Tilda Swinton (52) ist der Star eines Kurzfilms für die Frühjahrssonderkollektion 2014 des Maßschneiders Timothy Everest.

Der traditionelle Anzugmacher hat sich mit dem legendären japanischen Tattoo-Künstler Horiyoshi III (67) zusammengetan, um die neue Linie zu kreieren. Regie bei dem Video führte Johnnie Shand Kydd und die Schauspielerin ('The Beach') führt darin einen Look aus der Palette vor, während sie die einzelnen Schritte nachstellt, die ein Kunde während der Anprobe einer maßgeschneiderten Kreation durchgehen würde. Als Location des Shootings diente das Zuhause der Hollywoodgrazie in Schottland, welches sie für das perfekte Set für ihre Performance hält. "Viel besser als runter in ein Londoner Studio zu gehen", erklärte sie 'Style.com'. "Wir laden einfach Leute ein und die tapferen kommen."

Die Film-Ikone ist auch in der neuen Chanel-Kampagne zu sehen, für die sie ebenfalls ihre schottischen Wurzeln aufgegriffen hat. Sie spielt in der Werbung für die Paris-Edinburgh-Kollektion des Labels die Hauptrolle, in der sie eine Reihe umwerfender Looks aus der Designfeder von Karl Lagerfeld (77) präsentiert. In einem neu veröffentlichten Video, das hinter den Kulissen des Kampagnen-Shootings entstand, geht die Britin näher darauf ein, wie wichtig ihr ihre schottischen Wurzeln sind. "Diese Kollektion ist wirklich eine Traumkollektion für jeden, der an Chanel und an schottischem Erbe interessiert ist. Sie ist perfekt", schwärmte sie in dem Clip. "All die Referenzen und Beziehungen, die Chanel festhielt, das Kaschmir und der Tweed, die Farbe im Tweed, die nicht viele Designer wirklich erkundet haben, hat Chanel erforscht. Es läuft auf einen Spielsinn und einen Freiheitssinn hinaus, man kann sich in dieser Kleidung bewegen, arbeiten und die Kinder von der Schule abholen. Glaubt es, man kann."

Gefilmt wurde die zweifache Mutter von Lagerfeld persönlich vor einem Hintergrund aus mittelalterlichen Wandteppichen. Die reichhaltigen Schottenmuster und kunstvollen Verzierungen verleihen der saisonalen Übergangskollektion der Kultmarke einen Twist. Für die Schauspielerin fühlten sich der Charakter, den sie spielt, und die Geschichte, die sie in der Kampagne erzählt, sehr real an. "Ich bin eine fortwährende schottische Rebellin. In all dem hier steckt ein Krieger, deswegen sind wir vor all diesen Wandteppichen. Es gibt ein Gefühl von schottischem Widerstand in dieser Kollektion und das ist es, was ich wirklich daran schätze. Es klingt glaubhaft. Irgendetwas liegt in dem Geist davon", erklärte Tilda Swinton.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche