Thomas Rath Zeit für Mode

Thomas Rath
© CoverMedia
Mode-Designer Thomas Rath findet, dass Frauen oft im "modischen Alltagstrott" gefangen sind.

Thomas Rath (47) weiß: Ein guter Stil braucht Zeit.

"Viele Frauen sind im modischen Alltagstrott gefangen und trauen sich rein gar nichts mehr, weil sie mit ihrer Figur unzufrieden sind und nur wenig Selbstbewusstsein haben. Beim Shoppen schauen sie nur ganz kurz in den Spiegel und denken dann, ach, das steht mir nicht", beklagte sich der erfolgreiche Designer ('Germany's next Topmodel') im Interview mit 'tonight.de'. Um das zu ändern, hat er ein Buch geschrieben: Schon im Februar erschien 'Der Fashion Rath' (Dumont Verlag, 22 Euro), in dem der Experte unter anderem vom Tragen einer blickdichten, schwarzen Strumpfhose abrät. "Sie macht aus allen Frauenbeinen kleine Stampfer", lästerte der Kölner und betonte: "Im Regelfall empfehle ich lieber eine tolle Hose - oder mehr Mut. Warum nicht mal eine lila Variante, eine Netzstrumpfhose oder eine sportliche Strickstrumpfhose wählen?"

So oder so, guter Stil braucht ein wenig Hingabe. Der Modeschöpfer empfahl jeder Frau, sich mehr mit ihrer Optik zu beschäftigen: "Stellt euch einmal ganze zehn Minuten lang vor den Spiegel und überlegt, wo eure Vorteile liegen und welche Seiten ihr betonen könnt. Nehmt euch einfach mal Zeit für Mode! Wir Designer investieren so viel Mühe und Liebe, um tolle Mode zu erschaffen." Leidenschaft für Mode ließe sich ganz einfach in den Alltag einbauen: "Statt abends auf der Couch zu liegen, kann man mit dem Freund oder der Freundin einfach mal eine Modenschau machen. Einmal den Kleiderschrank ausräumen und gucken, welche Einzelteile sich zu tollen Outfits kombinieren lassen", verdeutlichte Thomas Rath.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken