Thom Browne: Trendsetter bringen es nicht!

Modemacher Thom Browne ist der Meinung, dass Designer in der Branche keinen dauerhaften Erfolg haben, wenn sie nur Trends hinterher jagen

Thom Browne glaubt, dass man als Modemacher nicht nur daran denken darf, den letzten Schrei zu entwerfen - es geht um beständige Qualität.

Der Designer ist für seine eleganten Kreationen bekannt, mit denen er Männer und Frauen beglückt. Der Amerikaner glaubt jedoch, dass man bei der Arbeit nicht engstirnig sein darf. "Wenn ein Designer nur einen "Trend" kreieren will, wird er kein sehr langes Leben [in der Modebranche] haben. Aber wenn man etwas wirklich Gutes macht, wird es immer jemanden geben, der daran interessiert ist. Das zeigt sich in der Kollektion mit Mr. Porter [Herren-Onlineshop]; sie ist für Kerle, die ein interessantes Design verstehen und Qualität schätzen", erklärte der Fashion-Guru gegenüber der britischen Ausgabe des "Esquire"-Magazins.

Deshalb fahre man mit Klassikern immer gut. "Etwas Zeitloses zu kaufen, ist wichtiger, als etwas zu kaufen, was im Trend liegt, ganz besonders, wenn es gar nicht so gut aussieht. Die Menschen denken vielleicht, dass ich es befürworte, kurze Hosen und Jacketts zu tragen, aber das mache ich nicht, weil das nicht bei jedem funktioniert."

Darüber hinaus teilte er ein paar Styling-Tipps für Herren mit, wenn es um den perfekten Look geht. Sein Lieblingshassobjekt: wenn Leute zu geschniegelt aussehen - er mag es lieber etwas unkonventioneller. "Bei Männern sollte es nie zu gewollt aussehen oder so, als hätten sie lange darüber nachgedacht, was sie tragen. Ich mag es, wenn es etwas an einem Look gibt, was ihn ein wenig aus dem Gleichgewicht bringt - Perfektion ist wirklich das Unvollkommene", lächelte der Stil-Experte, der generell gar kein zu großes Fass um die Mode aufmachen möchte.

Trotz der Tatsache, dass er sich für eine Laufbahn in der Fashion-Branche entschied, ist der Designer nämlich nicht immer so leidenschaftlich bei der Sache.

"Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht wirklich interessiert an der Mode bin, aber darin, das zu tun, was ich tue, und wirklich gutgemachte Kleidung zu kreieren", verdeutlichte Thom Browne.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche