Thakoon Panichgul: Der steinige Weg zum Modestar

Thakoon Panichgul erinnerte sich an seine beschwerliche Reise auf dem Weg zum international gefeierten Modedesigner

Thakoon Panichgul, 40, fand es verrückt, für "Harper"s Bazaar" schreiben zu dürfen.

Der Designer wurde in Thailand geboren und zog nach Amerika um, als er elf Jahre alt war. Dort schloss er ein Wirtschaftsstudium an der Boston University ab, doch fühlte er sich immer als Außenseiter. Schließlich wollten nur seine Eltern, dass er etwas Anständiges lernte, doch Thakoon fühlte sich in seinem Kurs unwohl und nach seinem Abschluss 1997 entschied er, eine andere Richtung einzuschlagen. Der Modestar arbeitete zuerst bei dem amerikanischen Label J. Crew und nahm daraufhin eine Stelle als Modeassistent bei der renommierten Zeitschrift "Harper"s Bazaar" an und schrieb für die Publikation. Trotz der Tatsache, dass er dort auf englisch Texte verfassen und auch dabei aus seiner Wohlfühlzone austreten musste, wusste er, dass sich die harte Arbeit eines Tages auszahlen würde. "Das selbst war schon irgendwie verrückt, weil ich niemals Texte schreiben wollte. Englisch ist eigentlich meine Zweitsprache und ich war nicht dafür geschaffen, ein Autor zu sein, aber es war eine Chance, die ich ergriff, weil ich über die Mode lernen wollte. Also nahm ich diesen Job an, aber selbst in der Rolle fühlte ich mich nicht wohl, weil ich losziehen und mit Designern sprechen musste und ich hörte immer gerne, was sie so machen, und ich wollte immer mehr Zeit in ihren Studios verbringen als im Büro", erinnerte er sich gegenüber "Vogue.com". "Ich kündigte meinen Job und verbrachte drei Monate damit, meine erste Präsentation fertig zu stellen und ich erzählte es nicht mal meiner Mutter. Ich hatte nicht mal genügend Geld zum Arbeiten. Ich konnte nicht wirklich Stoffe kaufen, also kaufte ich, was ich nur konnte und von dem ich dachte, das es teuer genug sei oder wenigstens teuer aussieht."

Glücklicherweise zahlten sich all die Anstrengungen aus und Thakoon nahm all seinen Mut zusammen und studierte an der renommierten Modeschule Parsons School of Design. Danach war es Anna Wintour, 64,, die Chefredakteurin der amerikanischen "Vogue", die seine Kollektion in der Modebibel vorstellte. Der Rest ist Geschichte und heute hat der Fashion-Experte prominente Fans wie die Schauspielerinnen Rachel Bilson (33, "Hart of Dixie"), Demi Moore (51, "Die Akte Jane") und Sarah Jessica Parker (49, "Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum"). Die weisen Worte von Anna Wintour werde er aber niemals vergessen. "Ich denke, dass sie in meiner Kollektion Potential sah und sie sagte "Stell sicher, dass du es langsam angehen lässt." Also habe ich das getan, ich nahm es mir zu Herzen", erinnerte sich Thakoon Panichgul.

Themen

Erfahren Sie mehr: