Stuart Vevers Film-inspirierte Looks für Coach

Stuart Vevers
© CoverMedia
Designer Stuart Vevers ließ sich für seine erste Coach-Kollektion von US-amerikanischen Filmen inspirieren

Stuart Vevers, 41, orientierte sich beim Kreieren seiner Debüt-Kollektion an den Looks amerikanischer Schauspieler.

Im vergangenen Jahr stieß der Modeschöpfer als Nachfolger von Reed Krakoff zu dem Modehaus, wo er es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Herrenlinie zu expandieren. Seine Vision präsentiert Stuart Vevers bei den Modenschauen der "London Collections: Men" am Freitag.

"Ich wuchs mit der amerikanischen Mode auf, die ich in den Filmen sah, also wurden die Looks der Schauspieler zu einer sehr wichtigen Referenz für mich", führte er eine seiner Inspirationsquellen im Interview mit "WWD" an.

Die Modenschau findet im Central Saint Martins College in der Nähe von Covent Garden statt. Laut der Publikation wird die Outerwear mit zahlreichen Shearling-Looks und dem Fokus auf braunem Leder - dem Markenzeichen des Labels - ganz im Mittelpunkt der Show stehen.

Im Zuge seiner Position bei Coach zog der Brite nach New York und seine neue Wahlheimat spiegelt sich ebenfalls in seinen Designs wieder. "New Yorker sind recht praktisch, sie wollen die Funktionalität nicht opfern. Sie kombinieren ihre Outfits mit einer gewissen Attitüde und ihr Look ist weltweit richtungsweisend. Es gibt keine Tricks - die Kollektion ist direkt und ehrlich. Es geht nicht darum, perfekt zu sein", erklärte er weiter.

Die Mäntel fallen groß aus und sind gleichzeitig funktional. So gibt es beispielsweise einen Parker in der Kollektion, dessen Innenfutter herausnehmbar ist. Außerdem kreierte Vevers Donkeyjacken mit Kord-Details, Accessoires wie Turnschuhe mit Shearling-Zungen und Halbschuhe mit dicken Gummisohlen.

Ende des vergangenen Jahres verkündete der Designer seine Pläne für Coach und erklärte, dass er ein starkes Team als Unterstützung brauche. "Es ist schwierig zu erklären, wie man ist, aber es ist wichtig, Spaß zu haben und den Prozess zu genießen. Bei Coach gibt es diese Unbeschwertheit und das möchte ich auch zeigen. Ich bin darum bemüht, dass die Leute ihre Meinung ausdrücken und mich herausfordern können. Ich glaube, dass viele nicht realisieren, wie viel Teamwork in einer Kollektion steckt. Das mache ich nicht allein", versicherte Stuart Vevers.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken