Stephen Jones: Barbie ist fabelhaft

Hutmacher Stephen Jones war begeistert, einige Weihnachtsstücke für die berühmte Barbie-Puppe zu entwerfen

Stephen Jones freute sich enorm, für Barbie ein paar Weihnachtshüte zu kreieren.

Der Hut-Designer geriet so ins Schwärmen, dass er sich nicht auf seine Spezialität beschränkte, sondern die überzierliche Spielfigur gleich mit einer ganzen Reihe von Kleidungsstücken ausstaffierte. Darunter ein bodenlanges Abendkleid, ein Cocktaildress und eine trendige Nummer aus Samt. "Barbie ist der fabelhafteste Privatkunde", lächelte der Kreativling gegenüber 'vogue.co.uk'. "Sie kam wegen ihres Weihnachtsmorgens in unseren Salon und ging mit fünf glamourösen Outfits! Barbie und ich haben dieselbe Vision, wir lieben Tradition, haben aber auch immer ein Auge in die Zukunft gerichtet."

Neben den Kleidungsstücken wurden auch fünf Puppen entwickelt, die sie tragen. Die Arbeit, die darein floss, sie zu erschaffen, spiegelt sich in ihrem Preis wider: Eine Figur kostet umgerechnet fast 300 Euro.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Designer der Mattel-Kreation, die 1959 das Licht des Kaufhaufs erblickte, annahm. Schon Luxusmarken wie Louis Vuitton, Prada und Chanel versorgten Barbie mit Anziehsachen. "Wir sind von der Idee fasziniert, wirklich einzigartige Weihnachtsgeschenke anzubieten", freute sich Erin Moscow, Chefin der Accessoires bei Selfridges, über die Kooperation, die die Puppen in dieser Woche in das Londoner Edelgeschäft bringen wird. "Mehr als jemals zuvor, sind wir uns der Nachfrage nach Stücken bewusst, die wirklich etwas Besonderes sind. Diese Stücke kommen nicht unbedingt mit einem Eine-Million-Pfund-Preisschild - es geht nicht um Angeberei."

Obwohl mal mit einer Barbie im Wert von 300 Euro doch vielleicht schon auch ein wenig angeben kann.

Themen

Erfahren Sie mehr: