Stefano Gabbana und Domenico Dolce: Fans von David Gandy

Designer Stefano Gabbana konnte nur noch 'Wow' sagen, als er das Model David Gandy zum ersten Mal sah.

Stefano Gabbana erinnerte sich an seine erste Begegnung mit David Gandy (33).

Das britische Model hat eine langjährige Beziehung zu dem italienischen Modehaus Dolce & Gabbana und modelte im Laufe seiner Karriere Looks aus jeder Linie des Labels - von Brillen bis hin zu Unterwäsche. Ein Job bei dem Modeunternehmen gehörte zu einem der ersten Aufträge Gandys und mittlerweile zählt er zu den ganz großen Stars der Fashionwelt. Gabbana sprach in einem Interview über das erste Mal, dass er von dem Laufstegstar hörte: "Domenico rief mich an und sagte, dass er ihn in einem Restaurant in London trifft. Er versprach, wenn ich ihn sehen würde, dann werde ich umfallen. Als ich das Bild sah, sagte ich nur 'Wow'", kicherte er gegenüber der britischen Zeitung 'The Times'. "Er war der perfekte Dolce-&-Gabbana-Man, aber englisch. Sehr dunkel, sehr maskulin, sehr kräftig. Und genauso schön wie der Michelangelo von David. Wir haben die Statue hier in Florenz, ihr habt den echten David in London!"

Die Dolce-&-Gabbana-Designer eröffneten während der Herrenmodenschauen eine Boutique in London. Das Design-Duo ist begeistert von dem gesteigerten Interesse der Herren an Fashion, das unter anderem mit Hilfe prominenter Gesichter unterstützt wird. "David Beckham hat die Art und Weise, wie Männer über Fashion denken, auf jeden Fall geändert. Früher war Mode nur etwas für homosexuelle Männer. Als dann Sportler und Heterosexuelle anfingen, Mode zu tragen, öffneten sich ganz andere Welten. Wenn Fußballfans David auf einem Modebild sehen, dann achten sie darauf. Beckham war sehr clever und intelligent. Er hat ein kluges Köpfchen", schwärmte Gabbana.

Auch wenn die Designer einen neuen Shop in Großbritannien haben, brauche das Land ihrer Meinung nach keine modische Hilfe. Beide zeigten sich beeindruckt von dem Style der Leute, die sie in den Straßen der Hauptstadt beobachten konnten. Dennoch sind sie nicht nur an trendigen Looks interessiert, sondern führten die Herzogin von Cambridge (31) als Style-Inspiration an. Auch Königin Elizabeth II. (87) lieben sie, auch wenn sie nicht sicher waren, ob ihre typischen Spitzen- und Korsettkreationen die richtige Kleiderwahl für sie wären: "Eher nicht sexy. Vielleicht einen runden Ausschnitt, Spitze und eine Strickjacke. Sie ist ein Teil der Modegeschichte. Sie ist stark genug, keinen Trends zu folgen, sie hat Stil und das ist wichtiger", sinnierte Stefano Gabbana und sein Kollege Domenico Dolce fügte hinzu: "Wir lieben die Queen. Sie ist so stylish. Mode ändert sich, aber sie nie."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche