VG-Wort Pixel

Sophie Tweed-Simmons Danke, Kim & Co.!

Sophie Tweed-Simmons
© CoverMedia
Sophie Tweed-Simmons ist zwar nicht der größte Kardashians-Fan, schätzt die Reality-TV-Starlets aber aus einem ganz bestimmten Grund

Sophie Tweed-Simmons, 22, möchte den Kardashian-Schwestern danken: Seit die Familie rund um die Kurvenstars Kim Kardashian, 33, und Khloé Kardashian, 30, auf den TV-Bildschirmen zu sehen ist, haben Frauen mehr gelernt, ihre Rundungen zu schätzen.

Die junge Modeschöpferin machte sich als Model und Designerin einen Namen, ist das jüngste Kind des Kiss-Rockers Gene Simmons (65, "Love Gun") und hat vor Kurzem eine 18-teilige Kollektion in Zusammenarbeit mit der Webseite "The Style Club" herausgebracht.

In Kim & Co. erkennt sie echte Vorbilder: "Ich denke, dass die Menschen es wirklich anspricht, wenn ihre Idole ehrlich mit ihnen sind", befand der junge Star im Gespräch mit dem "Lucky"-Magazin. "Und ich bin nicht der größte Fan der Kardashians, aber ich danke ihnen wirklich, weil sie ein kurvenreicheres Körperbild präsentieren."

Sophie ist nicht gerade schüchtern, wenn es darum geht, ihre Meinung zum Thema Körperwahrnehmung zu äußern - sie ist außerdem froh, nicht den Körper eines typischen, spindeldürren Models zu haben. Die junge Amerikanerin trägt eine gesunde Größe 38 und möchte, dass mehr Designer eine wortwörtlich breitere Auswahl an Outfits anbieten. "Ich bin an dem Punkt angelangt, an dem ich Magazine durchblättere und mir die Werbeseiten nicht mal mehr ansehen will, weil ich mich mit den Leuten, die darauf sind, nicht identifizieren kann", lamentierte sie. Schließlich sieht in Size Zero alles anders aus, als es bei einer Größe 44 der Fall wäre. "Es ist super-cool, ein Cut-out-Kleid in XXS zu sehen, aber dann zieht man es an und das Cut-out ist an den Brüsten statt darunter."

Ihre neue Modelinie ist nicht nur facettenreich, was die Größen anbelangt, sondern liegt auch preislich zwischen 20 Euro und 90 Euro vollkommen im Rahmen. Die Fashionista hat aber nicht nur vorteilhafte Kreationen auf den Markt gebracht, sondern möchte, dass sich die Frauen in ihren Ensembles stark fühlen. Um diese Botschaft noch zu untermauern, hat sie jedes Kleidungsstück nach einer einflussreichen Frau benannt. So trägt ein Teil den Namen von US-Präsidentengattin Michelle Obama, 50,, ein anderes hört auf den Namen der Dichterin Emily Dickinson (†55) - aus gutem Grund, wie Sophie Tweed-Simmons findet: "Jede Frau, die wir als Namensgeberin ausgewählt haben, hat den Weg in ihrer Zeit markiert."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken