Sonia Rykiel: Grafisch inspirierte Kampagne

Das Modehaus Sonia Rykiel zollt französischen Künstlern der Jahrhundertmitte Tribut mit ihrer neuen Kampagne.

Sonia Rykiel enthüllt die neue Kampagne, die von berühmten französischen Grafikern inspiriert ist.

Das Pariser Modehaus veröffentlichte die neue Kollektion des Kreativ-Direktors Geraldo da Conceição in einer Kampagne, die die Starfotografen Mert Alas und Marcus Piggott schossen. Das britische Model Sam Rollinson posierte für die bezaubernden Fotos in den neuen Looks des Labels vor einem Hintergrund von starken Farben und grafischen Mustern. Wie aus französischen Werbekampagnen der Vergangenheit bilden die schwarzen Silhouetten verschiedene Formen wie Lippen, das Profil eines Gesichts oder ein Türschloss. Rollinsons Haare sind kastenförmig frisiert und mit ausdruckslosem Gesicht blickt sie in die Kamera, während die die Objekte in den Händen hält.

Sonia Rykiel (83) machte sich einen Namen mit wunderschönen Strickdesigns - insbesondere mit dem winzigen 'Poor Boy Sweater', der auf dem Cover der 'Elle' abgelichtet wurde. Die französische Modemacherin, die dem Label ihren Namen gab, berichtete im Interview mit 'WWD', dass ihre neuen Designs für die Herbstsaison 2013 von ihrem Landsmann, dem Grafiker Bernard Villemot, inspiriert waren. Villemot ist bekannt für seine legendären Werbekampagnen für Labels wie Orangina, Bally, Perrier und Air France. Eine weitere Inspirationsquelle war Raymond Savignac, ebenfalls ein französischer Grafiker, der mit seinen kommerziellen Postern für Aufsehen sorgte.

Im letzten Jahr wurde Rykiel gleich mit zwei Mode-Preisen ausgezeichnet: der Grande Médaille de Vermeil de la Ville de Paris und die Insignes de Commandeur des Arts et des Lettres. "40 Jahre lang habe ich eine [absolute sorgenfreie Existenz] geführt - künstlich, extravagant, mondän, anspruchsvoll. Die Hauptrolle eines Filmes, die sich um mich wob, ich habe alle Rollen gespielt. Ich habe die Welt bereist; ich habe das Leben und das Vergnügen geliebt, ich liebte es, zu schreiben und zu kreieren. Ich habe mir eine Frau vorgestellt, nicht mich, nicht meine Tochter oder meine Enkelinnen, nicht meine Schwestern oder Freunde. Eine besondere Frau - unverfroren, aber frei. Sie war alles, was ich liebte. Ich habe einen Sweater erfunden, der so klein und nah am Körper ist, das 'Women's Wear Daily' ihn 'The Pool Boy Sweater' nannte und mich zur Königin der Strickmode machte", reflektierte Sonia Rykiel über ihr Leben.

Themen

Erfahren Sie mehr: