Simone Rocha Ich besaß früher keine Jeans

Simone Rocha
© CoverMedia
Designerin Simone Rocha hatte vor ihrer Kooperation mit J Brand nichts für Jeans übrig

Simone Rocha freut sich auf den Launch ihrer Sonderkollektion für J Brand.

Im Februar verkündete das Jeans-Label, dass es sich mit der irischen Modeschöpferin zusammentun und an einer Sonderkollektion arbeiten würde. In weniger als einem Monat kommt die Kollektion auf den Markt und Rocha kann es kaum erwarten, ihre Designs in den Läden zu finden. In einem Interview mit dem "Telegraph" verriet sie aber, dass sie vor der Kooperation mit J Brand wenig Interesse an - und damit auch wenig Kenntnisse über - Denim hatte. "Eine der ersten Fragen der Leute bei J Brand war, welchen Jeans-Style ich mochte und ich wollte nicht lügen. Also sagte ich ihnen, dass ich keine Jeans besitzen würde."

Im Unterschied zu den erwarteten Trends einer Jeans-Kollektion kreierte Simone Schulmädchen-inspirierte Styles in Farben wie Pink, Rot und Schwarz. Die vierzehnteilige Kollektion beinhaltet außerdem ärmellose Jeans-Westen und gerüschte Kleider.

"Oh, ich liebe Uniformen. Ich mochte sogar die braune Schuluniform, die ich in Dublin in der Schule tragen musste. Ich war so enttäuscht, als wir dann unsere eigene Kleidung anziehen durften, dass ich meine eigene Version erfand. Die ersten vier Jahre trug ich ungefähr die gleiche. Aber in schwarz - schwarzer Rock, schwarzer Pulli und Kniestrümpfe", erinnerte sie sich.

Als Tochter des Designers John Rocha konnte sich Simone aus dem Schatten ihres Vaters befreien und ist jetzt selbst ein Modestar. Ihre Herbst/Winterkollektion 2014 war von vergangenen Zeiten inspiriert und verpasste den Looks aus dem elisabethanischen Zeitalter einen modernen Touch. Auch ihre J-Brand-Kollektion hat einen Hauch der längst vergangenen Epoche.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken