Serena Williams: Modekollektion entspricht ihrem Stil

Die Fashion-Linie von Tennis-Ass Serena Williams spiegelt ihren eigenen Stil "vom Feinsten" wider

Serena Williams (32) erklärte, dass ihr Modelabel ihre "komplexe Schlichtheit" zeige.

Die Sportlerin steht in den Startlöchern, ihre neue Kollektion für ihr Label Aneres - ihr eigener Name rückwärts - auf den Markt zu bringen. Auf ihre jüngste Linie ist die Amerikanerin besonders stolz, da sie sich auf lässige Stücke und Bademode fokussiert. Sie glaubt, dass die Looks ihren Sinn für Stil perfekt zusammenfassen. "Aneres ist für die unabhängige Frau, die arbeitet, das Leben genießt und sich in der Blüte ihres Lebens befindet", beschrieb sie ihr Klientel gegenüber 'maribyrnongweekly.com.au'. "Es ist in guter Qualität designt und mit Persönlichkeit im Kopf und reflektiert meinen Style vom Feinsten: komplexe Schlichtheit."

Williams redete in dem Gespräch auch über ihren Deal mit Nike. Der Sportbekleidungsgigant arbeitet mit dem Tennisprofi, um seine ausgefallenen Tennis-Outfits zu entwerfen - die danach immer heiß diskutiert werden. "Das Team bei Nike ist erstaunlich. Wir arbeiten bei den Designs und Farben meiner Outfits für den Tennisplatz eng zusammen. Sie kennen mich und verstehen meine Bedürfnisse und wissen, dass ich es liebe, zu mixen und Farben aufeinander prallen zu lassen", schwärmte sie. "Sie verstehen meine Liebe zu klassischen Linien und arbeiten mit meiner Figur. Mein Look auf dem Tennisplatz spiegelt mich selbst sehr wider. Es ist ein Weg, bei dem ich meine Liebe für Mode und zum Design ausdrücken kann."

Ebenso wie mit Nike schloss sich die Spitzen-Sportlerin auch mit der Nagellackfirma OPI zusammen, damit aber nicht genug: Die Schöne unterschrieb außerdem einen Deal, um die Botschafterin für das australische Unterwäsche-Imperium Berlei zu sein. Obwohl sie schon im zarten Alter von drei Jahren nähen konnte und später Modedesign-Kurse belegte, weiß die Athletin nicht, ob sie nach ihrer Tenniskarriere eine Vollzeit-Job im Mode-Business ausüben möchte. "Ich bin nicht sicher, ob ich es Vollzeit machen würde, aber es ist ein ernstes Interesse und etwas, das ich mehr tun werde, wenn ich meine professionelle Tenniskarriere beendet habe. Aber das dauert noch eine Weile, weil ich Tennis liebe", lächelte Serena Williams, die gerade zur Spielerin des Jahres gewählt wurde.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche