Scott Sternberg Kritik an New Yorker Modewoche

Scott Sternberg
© CoverMedia
Für den amerikanischen Modemacher Scott Sternberg hat sich die New Yorker Fashion Week zu einer "wirklichen dummen Plattform" entwickelt

Scott Sternberg hält es für keine große Sache, wenn man als Designer die New Yorker Fashion Week auslässt - so handhabt er es diese Saison.

Der amerikanische Modeschöpfer führt das Label Band of Outsiders, das er 2003 ins Leben rief. Zuvor präsentierte er seine Kreationen auch auf dem Mode-Event und zeigte die Entwürfe seiner Herbst/Winter 2014 Linie, die aus monochromen Kreationen bestand, dieses Jahr schon auf dem Catwalk.

Die kommende Saison wird Scott jedoch keine Designs auf der New Yorker Fashion Week präsentieren, da er sich mehr seinem Flagship-Store im Big Apple widmen möchte. Das wunderte viele in der Mode-Branche - doch der Designer selbst sieht es gelassen. "Ich dachte geradezu, dass es niemandem auffallen würde. Ich dachte mir einfach, dass wir unbemerkt fliehen würden und uns diese Saison auf den Laden konzentrieren", sinnierte er gegenüber "style.com" und meinte: "Die Fashion Week ist eine Plattform, um Ideen zu präsentieren und Teil des Mode-Dialogs zu sein. Aber es ist jetzt auch eine wirklich dumme Plattform… Wir versuchen, die Botschaft der Marke zu vermitteln und zu zeigen, wo sie steht. Normalerweise geschieht das durch eine Kollektion, aber ich hatte das Gefühl, dass wir diese Saison, selbst nur aus einer deutlichen Kommunikations-Perspektive heraus, eine Botschaft wollten, die sich um den Laden dreht. Ich dachte nicht, dass es eine große Sache ist, keine Modenschau zu machen."

Das bedeutet aber nicht, dass Redakteure und Käufer zu kurz kommen werden. Scott plant, die wichtigen Menschen aus der Mode-Branche einzuladen, die die Kreationen aus erster Hand begutachten können. Er glaubt, dass die Leute sonst kein richtiges Gefühl für seine Stücke bekommen könnten. "Die Kollektion hat eine reichhaltige Geschichte, wie alles andere, was wir tun. Nicht bei Castings und Anproben sitzen und durch diesen mühseligen Prozess gehen zu müssen, wenn man eine Show organisiert, bedeutet, dass ich mich wirklich auf den Laden und die geschäftlichen Aspekte konzentrieren kann", fügte er glücklich hinzu. "Ich bin beides: der kreative und der geschäftliche Führer der Firma, also gibt es hier viel zu tun. Darüber hinaus, bin ich tatsächlich in der Lage, viele Pressetermine wahrzunehmen und zu tun, was wir mit den Pre-Kollektionen machen, was bedeutet, die Leute durch die Stücke zu geleiten", erklärte Scott Sternberg.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken