Roland Mouret: Warnung an Nachahmer

Modeschöpfer Roland Mouret kritisierte Nachahmer unter den Designern.

Roland Mouret (52) verbannt Imitatoren von der Paris Fashion Week.

Der Designer am Freitag auf der Paris Fashion Week stellte seine Frühjahr/Sommerkollektion 2014 zur Schau. Mouret war stolz, seine Kreationen auf dem renommierten Event zu präsentieren. Während andere Modemacher den coolen Vibe Londons oder New Yorks bevorzugen, hält der Star diese Schauen für weniger wichtig. "Paris ist im Vergleich zu New York, London oder Mailand ein ganz besonderer Ort. Es ist auch die härteste Show, weil die Konkurrenz so groß ist. Wenn man keine eigene Botschaft rüberbringt, wenn man jemanden in Paris nachahmt, dann ist das wie ein Pickel im Gesicht. Es ist offensichtlich. Die Leute reagieren sofort darauf und stellen fest, dass es eine Kopie ist. Das sollte nicht vorkommen. Dafür haben wir keine Zeit. Dann sollte man zurück nach London oder New York gehen, aber in Paris wollen wir das nicht. Hier muss man sicherstellen, dass die Kreationen auch die eigenen sind. Man beginnt bei der Kleidung, aber das geht bis zu den Schuhen so weiter", erklärte er im Interview mit 'WWD'.

Der Designer hat in den vergangenen Jahren keine Mühen und Anstrengungen gescheut, um sein Label auszubauen und kreiert mittlerweile auch Schuhe, Brillen und Taschen. Mit dem Ziel, eine Lifestylemarke zu werden, entschied er sich für die Expansion seines Modehauses. Die Handtaschenlinie ist das neueste Angebot, das der Fashionstar in seine Kollektion aufnahm. Taschen sind seiner Meinung nach eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit der Kunden zu erlangen.

"Das Gute an Taschen ist, dass jede Frau die gleiche Größe kauft, ganz egal welche Größe ihr Hintern hat. Das ist der Erfolg einer Tasche. Das erlaubt einem, so viele Taschen zu haben, wie man will ... Die ersten Taschen basierten auf Erinnerungen von früheren Clubbesuchen in Paris und die zehn Jahre, in denen ich dort zu leben lernte. Jede trägt den Namen eines anderen Clubs. Ich habe die Taschen der Vergangenheit nicht nachgemacht, aber mit Lackleder und goldenen Ketten eine Hommage an die Epoche kreiert", berichtete er.

Weitere Expansionspläne hat der Modeschöpfer erst einmal nicht und gibt sich mit seinem aktuellen Angebot zufrieden. "Ich bin eine vorsichtige Person, wenn ich neue Dinge hervorbringe. Es ist nicht sehr glamourös, das zu sagen, aber als Firmenbesitzer muss man sich sicher sein, dass etwas funktioniert und man muss sich Zeit dafür nehmen", schloss Roland Mouret.

Themen

Erfahren Sie mehr: