Roland Mouret: Models brauchen keine Brüste

Designer Roland Mouret ist ein Fan des aktuellen Schönheitsideals und mag Models, die groß, schlank und flachbrüstig sind

Roland Mouret

, 52, kreiert für schlanke Models ebenso wie für feminine Typen, sein Schönheitsideal geht aber in die knabenhafte Richtung.

Der französische Modeschöpfer ist bekannt für seine Kreationen wie das Galaxy-Kleid, das der weiblichen Figur herrlich schmeichelt. Mouret liebt zwar die schlanken und großen Models, um seine Looks auf dem Laufsteg zu präsentieren, vernachlässigt aber auch weibliche Rundungen nicht: "Ich finde es toll, dass ein Model so flachbrüstig, groß und schlank ist, dass es einfach alles tragen kann. Aber sobald ich realisiert habe, dass Frauen BHs tragen, entwarf ich das Galaxy-Kleid", erklärte er lächelnd gegenüber "Metro".

Seine Kreationen sind unter Hollywoodgrazien oft die erste Wahl für Auftritte auf dem roten Teppich und auch (23, "Silver Linings") setzt bei Gala-Veranstaltungen auf die Designs von Mouret. Dieser weiß genau, wann ein Kleid den Titel "Killer-Look" verdient und setzt das um: "Wenn eine Frau vorbeigeht und sich ein Mann nach ihr umdreht. Dreht er sich nicht um, ist es kein Killer-Look. Man muss die Leute einfangen. Wenn man einen Mann mit diesem Gefühl in der Brust sieht, dann weiß man, dass man das gewisse Etwas hat."

Durch seine Kooperation mit Banana Republic machte Mouret seine Kollektionen einem breiteren Publikum zugänglich. Dennoch habe er keine exakten Kopien seiner erstklassigen Luxusdesigns angefertigt, da er keine "billigen Versionen" seiner Outfits verkaufen wolle. Beim Designen legt er außerdem viel Wert auf Langlebigkeit: "Ich will, dass die Leute noch in Jahren zu mir kommen und mir sagen, dass sie noch immer etwas aus einer früheren Kollektion haben. Klamotten sollten alte Freunde sein, auf die man sich verlassen kann und über die man nicht weiter nachdenken muss, weil man weiß, dass sie ihre Arbeit erledigen. So würde ich gern arbeiten", sinnierte Roland Mouret.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche