Rodarte model: Fransen gefällig?

Fransen sind in der bevorstehenden Sommersaison vielseitig und überraschend tragbar.

Fransen zählten schon während der vergangenen Saisons zu einem beliebten Detail, in der Frühjahr/Sommersaison 2013 bilden sie nun ein Hauptmerkmal der Kleidung. Viele große Designer folgten dem Trend und somit sollte der Fransen-Look auch in Ihrer Garderobe Einzug halten. Rodarte ging aufs Ganze und präsentierte übergroße Jacken, die über und über mit den flatternden Stoffstreifen behangen waren. Models trugen lange Biker-Jacken, die im Brustbereich zahlreiche grünschwarze Fransen aufwiesen.

Sind Sie auf der Suche nach etwas Dezenterem? Das Modehaus hatte auch Exemplare in Schwarz und Grau im Angebot. Die Jacken waren mit kurzen Röcken und metallischen T-Shirts kombiniert - Rock-Chic vom Feinsten.

Versace brachte den Glamour zurück und nutzte Fransen als oberste Lage für Rote-Teppich-Kleider. Diese kamen in knalligen Farben wie Orange. Außerdem bedeckten schmale golden schimmernde Sektionen die Maxikleider. Gürtel mit langen Fransen schlangen sich locker um die Hüften der Laufsteggrazien und sorgten für einen schicken Disko-Vibe.

Nina Ricci stellte gleich komplette Kleider aus Fransen zur Schau, eines in Taubengrau mit delikaten metallischen Streifen, die sich an den Körper schmiegten.

Eines ist sicher: Bei diesem Trend gibt es keine Regeln! Sind Sie kein Fan von eleganten Kleidchen, setzen Sie auf die Biker-Jacken mit Lederfransen im Rodarte-Stil. Ein Minirock dazu sorgt für Sex-Appeal. Ladys, die auf glamouröse Outfits stehen, sollten auf die schicken gefransten Abendkleider à la Versace setzen.

Themen

Erfahren Sie mehr: