Robyn Lawley Ich war kurz davor zu verhungern

Robyn Lawley
© CoverMedia
Model Robyn Lawley versuchte alles, um gewichtsmäßig mit ihren Kolleginnen mitzuhalten, aber das klappte nicht - jetzt gehört sie mit Größe 40 zu den Übergrößen-Models

Robyn Lawley (24) brauchte lange, um sich in ihrer Haut wohl zu fühlen.

Das Model gilt mit Kleidergröße 40 als Übergrößen-Model in der Branche. Die Australierin ist sehr erfolgreich in ihrem Beruf und machte für Ralph Lauren und Mango Werbung. Außerdem zierte sie mehrmals das Cover der 'Vogue'.

Aber es hat eine Weile gedauert, bis die dunkelblonde Schönheit glücklich in ihrem Beruf war: "Die Leute denken immer, dass Übergrößen-Models keinen Sport machen - aber das tun wir! Bloß geht es um die Gesundheit und nicht darum, seinen Körper zu etwas zwingen, was er nicht will. Selbst als ich am leichtesten war, konnte ich nicht Größe 30 sein", berichtete Robyn Lawley im Interview mit 'Clique'. "Ich habe es wirklich versucht. Ich habe Kalorien gezählt, ich nahm Diätpillen, ich war kurz davor zu verhungern. Ich dachte, ich müsste dünn sein, um hübsch zu sein. Und ich dachte, ich könnte nie schön in dieser Größe sein."

Die Grazie bemängelte, dass sie eine der wenigen sei, die mit ihrer Größe Erfolg habe. "Man fragt sich 'Warum ist sie ein Übergrößen-Model?' Und ich kann da nur zustimmen, warum soll ich ein Übergroßen-Model sein? Designer nehmen niemanden, der dicker als Größe 32 ist. Es gibt also dieses Niemandsland für Models, die zwischen den 'normalen' und den 'Übergrößen' liegen und sie finden keine Arbeit, dabei haben sie diese unglaublichen Körper, die tolle Proportionen haben. Ich finde, niemand sollte das 'Übergröße' nennen. Das ist abwertend, es ist ein Etikett. Ich bin ein Model - ich brauche da kein 'Übergrößen' davor", wetterte Robyn Lawley.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken