Rita Ora: Schaut her, Kids!

Die britische Musikerin Rita Ora macht von sich Oben-ohne-Schnappschüsse, um ihre Kinder zu beweise, wie gut sie mal aussah

Rita Ora, 23, wird ihren Kindern später mit Vergnügen ihre sexy Selfies zeigen.

Die Sängerin ("How We Do") ist ein riesengroßer Fan der sozialen Medien und postet auf Twitter und Instagram regelmäßig neue Einträge. Zwar wird der Trend, von sich selbst Fotos ins Internet zu stellen, von manchen als narzisstisch angesehen - Rita sieht darin aber nichts Falsches und ist auf ihre Aufnahmen stolz. "Jedes Mädchen liebt es mit Sicherheit, sich ein sexy Bild von sich selbst anzuschauen", zuckte die Schöne gegenüber der britischen Ausgabe der "Glamour" mit den Achseln. "Egal ob es ein Selfie ist, ein Oben-ohne-Bild bei Instagram oder wie ich Fotoshootings in meinem BH und Höschen mache, es ist, weil ich zurückblicken und meinen Kindern zeigen möchte, dass ich schöne Fotos gemacht habe." So seien diese Medien eben ein Mittel, um sich auszudrücken. "So läuft es, so entwickelt es sich, es geht darum, wie wir uns selbst ausdrücken, egal ob es durch unsere Haut oder mit dem Mund ist. Ich denke, die Leute finden einfach etwas, über das sie sich beschweren können, weil sie verwöhnt sind, ganz ehrlich. Aber wenn sie es nicht mögen, sollen sie nicht hingucken."

Doch ihren Fans gefällt, was sie sehen: Die "I Will Never Let You Down"-Interpretin sieht als Hochglanz-Titelgesicht super aus. Auf dem Cover der "Glamour" sieht man die Künstlerin gewohnt sexy: Sie trägt einen schwarzen Blazer und darunter ein weißes Hemd, das sie frech komplett geöffnet hat und unter dem sie keinen BH trägt. Auch im Magazin sieht man die Sängerin in Moschino-Unterwäsche sowie in einem flauschigen Mantel. "Ich liebe es, glamourös zu sein", erklärte sie ihren Look. "Ich hasse es, am Flughafen überrascht zu werden. Man ist ein Entertainer, man ist dazu bestimmt, eine Illusion zu sein. Wie meine Idole. Madonna, Michael Jackson, Tina Turner, Audrey Hepburn, Marilyn Monroe - sie waren große Mythen."

Doch der Star ist nicht nur als Musikerin erfolgreich - im heiß ersehnten SM-Streifen "50 Shades of Grey" konnte sie eine Rolle ergattern und als Model arbeitete sie schon für Labels wie DKNY und Roberto Cavalli. Das neuste DKNY-Parfüm "MYNY", für das sie als Gesicht die Werbetrommel rührt, beschrieb sie als "New York in eine Flasche abgefüllt" und zeigte sich außerdem dankbar, dass so hochkarätige Unternehmen ihr solche Chancen bieten. "Heutzutage kann man mit der Musik überhaupt nicht viel Geld machen", seufzte Rita Ora und ergänzte: "Also helfen mir Werbeverträge total. Die Branchen sind miteinander verknüpft - da hat man eine Lady Gaga, die für Versace modelt, Rihanna für Balmain, Miley Cyrus für Marc Jacobs. Ich bin einfach ein Fan von Mode, von dem Gefühl, die Kleidung einer Frau verleiht. Es ist nicht nur Stoff, es ist eine Geschichte."

Themen

Erfahren Sie mehr: