Rita Ora Adidas schweigt weiter

Rita Ora
© CoverMedia
Die Sportmarke Adidas hält sich bezüglich einer möglichen Kooperation mit Popstar Rita Ora noch immer bedeckt

Adidas will eine gemunkelte Partnerschaft mit Rita Ora (22) nicht bestätigen.

Die Sängerin ('R.I.P.') ist für ihren exzentrischen Modesinn sowie für ihren ganz eigenen sportlichen Markenzeichenlook bekannt, der bauchfreie Oberteile und grellbunte Trainingsanzüge umfasst. Gerüchten zufolge soll der Deal mit der Marke umgerechnet 1,75 Millionen Euro wert sein, doch Adidas äußert sich derzeit nicht dazu. "Kein Kommentar", ließ eine Sprecherin des Unternehmens verlauten. Die deutsche Sportartikelfirma kann auf eine lange Liste hochkarätiger Kooperationen zurückblicken und arbeitete unter anderem bereits mit Designerin Stella McCartney (42), Ex-Kicker David Beckham (38) und Modestar Jeremy Scott zusammen.

Mit dem vermutlichen Designjob scheint sich Rita Ora nun also weiter fernab der Musik etablieren zu wollen. Im vergangenen Monat stolzierte die britische Musikerin für DKNY über den Catwalk, als die Modemarke die New York Fashion Week abschloss. Darüber hinaus enthüllte sie unlängst eine Kosmetiklinie für die Make-up-Marke Rimmel London und wird auch ihre Laufstegarbeit weiterführen sowie in der Modekampagne für Material Girl von Popstar Madonna (55, 'Papa Don't Preach') und deren Teenager-Tochter Lourdes Leon modeln.

Wie die britische Zeitung 'The Sun' berichtete, habe Ora "schon die letzten paar Jahre vom Entwerfen gesprochen" und soll ganz erpicht darauf sein, den Sprung zur Designerin zu schaffen. Laut 'The Daily Mail' sei die Partnerschaft mit Adidas in Gang gesetzt worden, nachdem die Künstlerin dem langjährigen Markendesigner Jeremy Scott von ihrem Wunsch, eine Kollektion zu kreieren, erzählt hatte.

Ihren modischen Marktwert stellte Rita Ora vor Kurzem wieder unter Beweis, als sie vom Online-Magazin 'Who What Wear' zu einem der 50 größten Style-Stars 2013 ernannt wurde.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken