Rihanna Zweite River Island-Kollektion enthüllt

Rihanna
© CoverMedia
R'n'B-Sängerin Rihanna legt mit ihrer neuen Kollektion für River Island Stücke nach, die ihrem eigenen Stil nachempfunden sind.

Rihanna (25) präsentierte ihre neue Kollektion für River Island.

Die Popsängerin ('Diamonds') hat sich zum zweiten Mal mit der britischen Modekette zusammengetan und eine Herbst/Winterlinie für 2013 kreiert. Diese zeichnet sich zwar durch denselben urbanen Stil wie der ihrer Debütkollektion aus, wartet diesmal jedoch sowohl mit sportlicheren, als auch glamouröseren Designs auf. Im Handel erscheint die Linie nicht auf einmal, sondern an zwei verschiedenen Terminen: Die erste Hälfte kann im September erstanden werden, bevor im November der Rest folgt.

Jedes Teil der Kollektion weist den typischen Stil der Bühnen-Ikone auf. Vor allem die schenkelhohen Stiletto-Stiefel im Camouflage-Look spiegeln den Sex-Appeal Rihannas wider, während Bomberjacken und Pullover in Übergröße ihren Tomboy-Stil aufleben lassen. Auch ihre Vorliebe für figurbetonte Kleidung, die viel Haut zeigt, ließ die Musikerin einfließen. Zu ihren Designs zählen Bodycon-Kleider, Hotpants, abgeschnittene Tops sowie Sport-Unterwäsche. Unter den Accessoires finden sich neben den sexy Stiefeln auch elegante High-Heel-Sandalen, Rucksäcke und Beanie-Mützen mit der Aufschrift 'Ri Ri'.

Ob Rihanna ihre Kollektion bei der bevorstehenden London Fashion Week vorstellen wird, ist nicht bekannt. Ihre erste Linie ließ sie erst im Februar dieses Jahres in London auf dem Laufsteg vorstellen.

Der Co-Designer der Sängerin, Adam Selman, enthüllte kürzlich, wie viel Spaß er bei der Entstehung der Kollektion hatte. So schwärmte er: "Sie hat diesmal ein richtiges Konzept. Ich darf nicht zu viel verraten, aber wir reisen so viel umher und haben viel von der Welt gesehen. Wir hatten Glück, das tun zu können, das hat uns definitiv inspiriert."

Außerdem betonte Selman, dass er und die Popprinzessin diesmal "viel entspannter" bei der Arbeit waren, nachdem auf der Debütlinie viel Druck lastete. "Die Idee mit den Sportuniformen und dem Konzept 'Maskulin versus Feminin' ist etwas, das sich aus der letzten Saison entwickelt hat", gab der Kollege von Rihanna preis.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken