Rihanna: Halbnackt bei den CFDA Awards

Pop-Queen Rihanna überließ bei ihrem gestrigen Auftritt bei den CFDA Awards nichts der Fantasie und trug ein durchsichtiges Kleid von Adam Selman

Das Kleid, das Rihanna, 26, gestern bei den CFDA Awards trug, war "ein bisschen skandalös".

Die Sängerin ("California King Bed") war der absolute Hingucker bei dem New Yorker Mode-Event: Sie trug ein komplett durchsichtiges Kleid von Adam Selman, dem Mitarbeiter des Stylisten Mel Ottenberg, das nichts der Vorstellung überließ. Die provokante Künstlerin sparte sich auch gleich den BH und posierte quasi oben ohne. Die pikanteste Stelle, ihr Schritt, wurde von einer Stola verdeckt.

Zwar wies das Outfit wenig Stoff auf, war deshalb aber nicht billig: Die Neckholder-Robe war mit 230.000 Swarovski-Steinen übersät und dazu trug die Insel-Schönheit aus Barbados noch glitzernde Handschuhe sowie ein Glitter-Bandana.

Während die Kreation für gemischte Reaktionen sorgte, beharrte Adam darauf, dass die beiden Kreativen einfach ein großes Mode-Statement setzen wollten. "Wir wollten es definitiv ein bisschen skandalös machen", sagte er gegenüber "Style.com". "Das Kleid besteht nur aus einem Fischnetz und Kristallen und ein paar gedrückten Daumen. Aber Mode geht um Schönheit und der [weibliche] Körper gehört dazu."

Fashion-Awards

CFDA Awards 2014

Leicht und sommerlich: Heidi Klum in Donna Karan
Farbenfroh: Lupita Nyong'o in Suno
Lady in Red: Alessandra Ambrosio in Nonoo
Fashion-Blues: Iman in Juan Carlos Obando

13

Mel Ottenberg schien - im Gegensatz zu vielen Gästen - vom Look der Musikerin angetan zu sein. Ihn überraschte es gar nicht, dass sich Rihanna speziell für dieses Kleid entschieden hatte. "Es ist so nackt", stellte er fest. "Ich weiß nicht, ob es schockierend ist - ich bin die ganze Zeit mit ihr zusammen, also ist mein Schock-Maßstab ausgeschaltet, aber ich sagte ihr vor einer Weile, dass ich denke, dass sie bereit für dieses Kleid ist, und dass ich es nicht sei. Ich bin prüde und hole gerade auf."

Vor dem großen Abend wurden noch mal alle Kräfte gesammelt, um den Look der Beauty perfekt zu machen. Dabei scheint Adam eine Routine zu haben, da er auch seit 2011 dabei hilft, die Tour-Outfits des Superstars zu entwerfen. Außerdem war er als Co-Designer bei der "River Island"-Kollektion von Rihanna tätig, so erschien es nur natürlich, dass sich die beiden auch für dieses Event zusammen taten. "Sie hätte jeden Designer haben können, der ihr jedes Kleid macht, also ist es für mich ein aufregendes Statement, dass sie sich an so einem großen Mode-Abend für mich entschieden hat. Sie hat mich damit wirklich ins Rampenlicht gebracht", lächelte der Fashion-Experte.

Gestern wurde die Sängerin mit dem 2014 Fashion Icon of the Year Award ausgezeichnet, der ihr von Anna Wintour, 64,, der Chefredakteurin der amerikanischen "Vogue", ausgehändigt wurde. Zu Recht - laut Steven Kolb, dem Vorsitzenden der Preisverleihung. Diese Trophäe wurde "einer Person verliehen, deren Style einen signifikanten Einfluss auf die Popkultur auf einer internationalen Bühne hat", erklärte er und sagte weiter: "Wir sind stolz, Rihanna den CFDA Fashion Icon Award 2014 überreichen zu können. Sie ist die aufregendste Mode-Repräsentantin unserer Zeit und hat einen großen Einfluss auf die Fashion-Branche."

Neben Rihanna posierten auch noch Stars wie Neu-Mama Olivia Wilde (30, "Drinking Buddies") und Sophia Bush (31, "One Tree Hill") auf dem roten Teppich - doch keine der Damen zeigte sich so spärlich bekleidet wie Rihanna.

Themen

Erfahren Sie mehr: