Rick Owens Kein Pardon für arrogante Franzosen!

Rick Owens
© CoverMedia
Manchmal empfindet es der Modemacher Rick Owens als schwierig, in der französischen Metropole Paris zu leben - die Bürger seien oftmals arrogant

Die Devise von Rick Owens, 51,: Unhöfliche Menschen werden einfach "ignoriert".

Der Designer wurde in Kalifornien geboren, zog aber nach Paris und zeigt seine Kollektionen auf den Laufstegen bei der alljährlichen Fashion Week. Während er es zwar schätzt, was die Metropole für seine Karriere getan hat, empfindet er die arrogante Haltung mancher französischer Mitbürger zuweilen als schwierig: "Warum denkt man, dass die Franzosen so sind? Ich nahm an, dass es ein Klischee wäre, als ich hierher zog, aber dann erkannte ich, dass es das nicht ist", sinnierte der Fashion-Profi im Gespräch mit der britischen Zeitung "The Telegraph". Glücklicherweise habe er über die Jahre eine Taktik entwickelt. "Ich ignoriere sie. Ja, ich habe bei Unhöflichkeit keine Geduld. Meiner Meinung nach gibt es dafür keine Entschuldigung."

Der Designer sprengt gerne Grenzen und überraschte die Gäste seiner Modenschau im September vergangenen Jahres, indem er keine Streichholz-dünnen Models auf den Laufsteg schickte, sondern kurvige Frauen, die seine Kreationen selbstbewusst auf dem Catwalk präsentierten. "Darin lag eine Komik und es war sehr schick, weil diese Mädels gesagt haben "Wir wollen nicht süß für euch aussehen. Vergesst süß!"", grinste der Mode-Profi.

Während die Show vergangenes Jahr auf Zustimmung und Zuspruch traf, habe sich der Designer dieses Mal etwas anderes vorgenommen. "Ich möchte nicht als Mr. Showbiz in der Falle sitzen oder meinen anfänglichen Sinn der Scheue verlieren", erklärte der Modemacher, der glaubt, dass seine Beständigkeit für seinen heutigen Status verantwortlich ist. Sein Kollege Giorgio Armani, 80, habe da ganz ähnliche Werte: "[Er ist jemand], den ich schon immer bewundert habe. Weil er sehr beständig ist. Es dreht sich alles um Beige und eine kompromisslose Sanftheit, viel um den Flair der 30er-Jahre - ein Jahrzehnt, an dem ich mich ästhetisch gesehen immer orientiere", sagte Rick Owens.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken