Riccardo Tisci Dickes Lob für sein Team

Riccardo Tisci
© CoverMedia
Modedesigner Riccardo Tisci glaubt, dass er ohne seine Mitarbeiter ein Nichts wäre

Riccardo Tisci, 39, weiß, dass man als Designer nicht allein für den Erfolg einer Modenschau verantwortlich ist.

Der Modeschöpfer ist seit 2005 Kreativchef von Givenchy und hat für seine aktuelle Herbstkollektion auf der Pariser Modewoche viel Lob bekommen, was er gleich an seine Mitarbeiter weiterreichte: "Ein Designer ist ohne eine tolle Produktionsfirma, ein tolles Team, tolle Models, großartige Make-up-Künstler, Friseure und DJs nichts", betonte der Italiener gegenüber dem britischen Magazin "Grazia". "Ich habe so ein Glück, dass ich etwas so Unglaubliches machen kann. Es ist natürlich sehr stressig, aber ich darf mich dabei ausdrücken und werde dafür anerkannt, was fantastisch ist."

Die aktuelle Kollektion von Givenchy hatte viel durchsichtige Designs und Rüschenblusen, die mit Anzügen kombiniert wurden. Vor der Modenschau bei der Pariser Modewoche plauderte Riccardo Tisci über seinen Gemütszustand: "Ich versuche dieses Mal, etwas Anderes zu machen. Es ist sehr riskant. Wir haben die ersten Anproben gehabt und ich warte auf die richtige Kleidung in den richtigen Stoffen und den richtigen Farben. Es ist immer die schlimmste Woche. New York, London, Mailand sind passiert und man arbeitet an seinem eigenen Ding und will sich von nichts ablenken lassen. Deshalb ist es eigentlich ganz ruhig und ich überprüfe alles und hoffe, dass es genauso aussieht, wie ich es in meinem Kopf hatte. Ich bin ein wenig nervös."

Auch wenn seine Designs sich an eine ältere Klientel wendet, vergisst Tisci seine jungen Fans nicht - ebenso seine Models. "Mit einigen Mädchen habe ich zusammengearbeitet, als sie noch Babys waren. Nun sind sie Frauen. Ich finde, dass diese Kollektion von Frauen gezeigt werden sollte, aber ich vergesse meine junge Kundin nicht. Es wird auch etwas für sie dabei sein, denn ich liebe sie auch", erwies sich Riccardo Tisci als sehr kundenfreundlich.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken