Rashida Jones: Kinder, zieht euch was an!

Schauspielerin Rashida Jones machte ihrem Unmut auf Twitter Luft und sorgt sich darüber, dass anzügliche Outfits als "Norm" angesehen werden

Rashida Jones (37) denkt, dass sich viele weibliche Promis viel zu offenherzig kleiden.

Die Schauspielerin ('Trauzeuge gesucht!') ist dafür bekannt, sich für die Frauenrechte einzusetzen und hatte zuvor ihre Freude darüber geteilt, dass weibliche Drehbuchautoren "endlich" anerkannt werden.

Jetzt wetterte die Leinwandschönheit gegen Frauen im Rampenlicht, die sich ihrer Meinung nach zu provokativ in der Öffentlichkeit kleiden. "Die Promi-News der Woche zum Mitnehmen: Die, die am nächsten dran ist, das Innere ihrer Vagina zu zeigen, ist die beliebteste. Hört auf, euch wie Schl***en zu benehmen!"

Derzeit machen junge Promi-Damen wie Miley Cyrus (20, 'Wrecking Ball') und Rihanna (25, 'Diamonds') Schlagzeilen mit ihren knappen Bühnen-Looks und immer provokanteren Posen. Allerdings wollte Jones die hübschen Kolleginnen nicht davon abhalten, ihre traumhaften Figuren zu zeigen, sie sollen nur auch bedenken, welche Botschaft sie mit solchen Outfits senden: "Lasst mich das klarstellen: Ich verachte niemanden für irgendetwas, was er mit seinem Leben oder Körper tut. Aber ich denke, dass wir alle darauf schauen sollten, was wir als 'die Norm' akzeptieren. Da gibt es eine ganze Generation junger Frauen, die das sehen. Natürlich - seid sexy, aber überlasst doch bitte auch etwas der Fantasie."

Etwas großzügiger zeigte sich Jones gegenüber männlichen Performern - da wünscht sie sich nämlich ein bisschen mehr Haut: "Außerdem rufe ich alle Männer auf, mir ihren Ar*** zu zeigen!", witzelte Rashida Jones.

Themen

Erfahren Sie mehr: