Ralph Lauren Englands größter Fan

Ralph Lauren
© CoverMedia
US-Designer Ralph Lauren bewundert die britische Eleganz

Ralph Lauren, 74, hat Großbritannien schon immer geliebt.

Der amerikanische Designer flirtet schon Zeit seiner Karriere mit der Insel und wurde erst vergangene Woche auf einer Gala der Klinik Royal Marsden ausgezeichnet, nachdem er dem Krankenhaus für Krebspatienten eine Spende in Millionenhöhe zukommen ließ. Prinz William, 31, war der Gastgeber des Events und lud ins Windsor Castle.

Im Gespräch mit der britischen "Grazia" betonte der New Yorker seine Liebe zu England nun noch einmal: "Ich habe das Erbe Englands immer geliebt, meine Herbstkollektion 2012 handelte von dem modernen Glamour, der von der raffinierten Eleganz inspiriert wurde. Ich liebe Großbritannien, den Charakter und die Muster der Fair-Isle-Sweaters und den wundervollen Tweed. Aber am allermeisten fühle ich mich von den Menschen angezogen."

Savile Row, die berühmte Straße in Westlondon, hat es dem Fashionstar besonders angetan, schließlich sind dort viele Topschneider zu Hause. "Schon lange bevor ich die künstlerische Seite der Savile Row entdeckte, liebte ich Frauen in Männerklamotten", erinnerte sich Lauren. "Als ich anfing, Männerkleidung zu machen, fragten mich die Damen immer, ob ich die Entwürfe auch für sie anfertigen könnte."

Neben seiner Liebe zur Mode hegt der Kreativling eine Leidenschaft für Menschen - vor allem Menschen in Not unterstützt er wo er kann. Nachdem man 1987 einen gutartigen Hirntumor bei ihm entfernte, konzentrierte er sich vor allem auf Krebspatienten, die nicht so viel Glück hatten wie er. Derzeit zielt seine Hilfe auf Brustkrebspatienten ab: "Brustkrebs betrifft nicht nur Frauen", mahnte Ralph Lauren, "sondern uns alle: Brüder, Ehemänner, Väter, Kinder, Freunde. Pink Pony [die Produkte von Ralph Lauren, die das Royal Marsden unterstützen] ist unser Bemühen, gegen Brustkrebs zu kämpfen."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken